Corona: Besonderheiten in der allgemeinen Organisation

Die Schutzmaßnahmen vor dem Corona-Virus ziehen viele Maßnahmen nach sich. Hier finden Sie einen aktuellen Überblick.

COVID-Verdacht?

  • Schüler/innen, die im Schulalltag COVID-19-Symptome aufweisen (wie insbesondere Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns), schicken wir aufgrund des Ansteckungsverdachts natürlich unverzüglich nach Hause und klären das weitere Vorgehen mit dem Gesundheitsamt.
  • Sollten Sie Bedenken haben, dass ein Schnupfen bei Ihrem Kind auf eine COVID-19-Infektion hinweist und nicht Symptom einer ganz normalen Erkältung ist, empfiehlt das Robert-Koch-Institut, dass Sie Ihr Kind zunächst für 24 Stunden zu Hause beobachten. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, nimmt Ihr Kind wieder am Unterricht teil. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, ziehen Sie bitte einen Arzt zur diagnostischen Abklärung hinzu. So schützen wir die anderen Schüler/innen.
  • Das Schaubild unter https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/Erkrankung%20Kind%20Schaubild.pdf zeigt das Vorgehen gut verständlich.

 

Konzept zum Distanzunterricht

 

Digital Lernen – Ansprechpartner bei technischen Problemen

  • Die Stundenplan-App („UntisMobile“) und die Webseite WebUntis zeigen immer ab Donnerstag den Stundenplan der kommenden Woche an. Dabei zeigen sowohl die Handy-App als auch die Webseite dieselben Informationen an. Wer seine Logindaten verlegt hat, kann sich an webuntis@gym-pw.de wenden. Hier hilft normalerweise Herr Kuna weiter.
  • Um vergessene Passwörter in Moodle kümmert sich Moodle selbst. Es müsste in jedem Benutzerkonto eine richtige Mailadresse hinterlegt sein, sodass man sich mit der „Passwort vergessen“-Routine ein neues Passwort erstellen kann. Bei weiteren Fragen kümmert sich ein Team um Herrn Selms, das unter moodle@gym-pw.de erreichbar ist.

 

Aktuelle Beiträge

Konkretisierung: Maskenpflicht im ÖPNV
30. April 2021 Corona, Leben

Für unsere „Bus-Schüler/innen“ und deren Eltern sendet uns die zuständige Mitarbeiterin der Stadt konkretisierte Informationen, die neben dem Bundesrecht auch eine neue Regelung des Landes berücksichtigen.

(mehr …)

Verschärfung der Maskenpflicht im ÖPNV
26. April 2021 Corona

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

heute (am 26.04.’21) erreichte uns von einer Mitarbeiterin der Stadt Porta Westfalica kurzfristig die Information, dass ab Samstag, 24.04.’21 das neue Infektionsschutzgesetz in Kraft tritt und durch die Verschärfung der Maskenpflicht ab Inzidenz 100 folgende Auswirkungen auf den ÖPNV hat:

In allen Verkehrsmitteln dürfen ausschließlich nur noch FFP-Masken und Masken mit dem Standard KN95 und N95 getragen werden. Das Tragen von OP-Masken ist nicht mehr erlaubt!

Entsprechende Information des Landes NRW finden Sie hier.

 

 

 

Stundenplan, Notbremse, zweite Fremdsprache/Diff, Klassenarbeiten
23. April 2021 Corona

Liebe Eltern, liebe Schüler/innen, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sie haben sicherlich in den Medien die Diskussion um das „Vierte Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite (Bundesgesetz)“ wahrgenommen. Es tritt bereits heute, am 23. April 2021, in Kraft. Ich möchte Sie im Folgenden über die wesentlichen Änderungen für unseren Schulbetrieb informieren, soweit Sie sich von den bislang gültigen unterscheiden.

 

Stundenplan – online

Die aktuellen Stundenpläne sind ab sofort auf WebUntis einsehbar.

 

„Notbremse“

Bei einer regionalen Inzidenz von mehr als 165 ist Präsenzunterricht untersagt. Das bedeutet regional, dass es auf die Inzidenz in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt ankommt. 

Konkret: Überschreitet an drei aufeinander folgenden Tagen die sogenannte 7-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 165, tritt die „Notbremse“, d.h. der Übergang zum Distanzunterricht, in Kraft. Abschlussklassen (Q1 und Q2) sind davon ausgenommen.

Prüfungen, insbesondere Abschlussprüfungen, sind kein Unterricht im Sinne des Bundesgesetzes und bleiben daher von den Einschränkungen des Präsenzbetriebs unberührt.

 

Bildung konstanter Lerngruppen

Mit der Schulmail vom 5. März 2021 wurde darauf hingewiesen, dass in der Sekundarstufe I konstante Lerngruppen zu bilden seien, um eine Durchmischung beispielsweise im Rahmen der äußeren Differenzierung, im Wahlpflichtbereich sowie im Unterricht der zweiten Fremdsprache zu vermeiden.

Aufgrund der inzwischen regelmäßigen Corona-Testungen und da es z.B. beim Fremdsprachenunterricht auf Präsenzunterricht in besonderen Maße ankommt und der Wahlpflichtbereich in einigen Schulformen einen besonderen Charakter hat, darf die Schule für diese Fächer nunmehr auch die Bildung von Lerngruppen mit Schülerinnen und Schülern aus unterschiedlichen Klassen vornehmen.

Da uns diese Nachricht leider sehr kurzfristig erreicht (Schulmail vom 22.04., 21.14 Uhr) und die Stundenplanänderungen gerade abgeschlossen sind, werden wir den Unterricht im Differenzierungsbereich zunächst weiterhin als Distanzunterricht halten.

 

Klassenarbeiten – Entspannung!

Entgegen den ersten Ankündigungen zur Änderung der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für die Sek. I ist mit einem gesonderten Erlass vom 22. April 2021 die für die Sekundarstufe I festgelegte Zahl der Klassenarbeiten so geändert worden, dass im zweiten Halbjahr des laufenden Schuljahres in den Fächern mit Klassenarbeiten jeweils mindestens eine Leistung im Beurteilungsbereich „Schriftliche Arbeiten“ zu erbringen sein wird.

Die Abkehr von den Vorgaben, auf jeden Fall zwei Leistungen in diesem Bereich erbringen zu müssen, führt wohl bei uns allen zur Entspannung. Wir sind froh, dass der Druck für alle Beteiligten in diesem Bereich vermindert wird.

Die Möglichkeit, eine Klassenarbeit durch eine andere gleichwertige schriftliche oder mündliche Leistungsüberprüfung zu ersetzen, bleibt auch für den Fall bestehen, dass in Nicht-Abschlussklassen die Anzahl der Leistungsnachweise im Bereich „Schriftliche Arbeiten“ auf eine reduziert werden muss.

Ich wünsche Ihnen allen ein schönes Wochenende.

Herzlich,

Ihre S. Burmester

Umstellung Stundenplan und Wechselunterricht, Elternsprechtag
22. April 2021 Corona

Liebe Eltern, liebe Schüler/innen,

anbei wichtige Informationen zum Schulbetrieb in den nächsten Wochen: Stundenplanänderungen, Wechselunterricht und Elternsprechtag.
Wie angekündigt ergeben sich nach dem Übergang der Q2er in die Abiturprüfungsphase einige Stundenplanänderungen. Zudem können Unterrichte, die wegen der Herausnahme unserer schwangeren Kolleginnen aus dem Präsenzunterricht gekürzt werden mussten, wieder erteilt werden. Die Änderungen werden Ihnen spätestens am Freitagnachmittag, den 23.04.2021 über WebUntis oder Moodle bekannt gegeben.

(mehr …)

Ab Montag, 19.4.21: Wechselunterricht, Stundenplan, Testungen
16. April 2021 Corona, Leben, Unterricht

Liebe Eltern, liebe Schüler/innen,

das Ministerium hat uns neue Vorgaben für den Schulbetrieb gegeben.

 

Wechselunterricht Jg. 5-EF

Ab dem kommenden Montag, 19. April 2021, können wir in den Jgst. 5 bis EF wieder zu einem Schulbetrieb im Wechselunterricht zurückkehren. Wir setzen diese Vorgabe ab Montag für die Jgst. 5 bis EF um und bieten darüber hinaus natürlich weiterhin wie gewohnt eine Betreuung an. Der Unterricht in der Q1 und Q2 wird wie bekannt fortgesetzt.

 

Stundenplan

Da der Unterricht schon seit dem 12. April mit den Abschlussklassen und auch im Distanzunterricht nach dem Stundenplan des Wechselunterrichtes stattfindet, lassen wir den Wechselunterricht-Stundenplan bis Ende nächster Woche so weiterlaufen.

Das heißt: Wir beginnen am Montag mit der Gruppe 2 nach dem Mittwochsstundenplan (wie in WebUntis ausgewiesen). Darauf folgt am Dienstag die Gruppe 1 nach dem Donnerstagsstundenplan und am Mittwoch die Gruppe 2 nach dem Donnerstagsstundenplan usw.

Uns ist wohl bewusst, dass in der kommenden Woche dann eine Gruppe etwas mehr Präsenzunterricht erhält. In unserem komplexen System lässt sich das leider nicht anders umsetzen.

Wir werden vermutlich danach (ab dem 26.04.2021) in ein wöchentliches Wechselmodell übergehen, da viele Wochen mit Feiertagen folgen und unser Wechselmodell sich darauf schlecht abbilden lässt und für Verwirrung sorgen würde. Näheres werden wir Ihnen in der nächsten Woche noch bekannt geben.

 

Testungen

Da Ihnen viele Informationen bereits über die ausführliche Elterninformation zugegangen sind, informiere ich Sie hier nur noch kurz über die Testtermine. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Elternanschreiben.

Wir haben sie schon darüber informiert, dass die Aufnahme des Schulbetriebs aufgrund des Infektionsgeschehens von einer Testpflicht begleitet wird. Die Testpflicht an den Schulen in NRW sieht vor, dass die Teilnahme an wöchentlich zwei Tests zur Voraussetzung für den Aufenthalt in der Schule gemacht wird.

Die Selbsttests der folgenden Woche (KW 16) sind an unserer Schule wie folgt terminiert:

 

Sekundarstufe I (Klasse 5-9)

Gruppe 1: Dienstag und Donnerstag, jeweils in der 1. Stunde
Gruppe 2: Mittwoch und Freitag, jeweils in der 1. Stunde

 

Sekundarstufe II

Einführungsphase

Gruppe 1: Dienstag (Schiene 8) und Donnerstag (Schiene 5), jeweils in der ersten Stunde

Gruppe 2: Mittwoch (Schiene 8) und Freitag (Schiene 5), jeweils in der ersten Stunde

Qualifikationsphase 1

Dienstag 1. Stunde (Englisch)

Donnerstag, 3. Stunde (LK 2)

Qualifikationsphase 2

Dienstag, 3. Stunde (LK 2)

 

Hinweis

  • Diejenigen Schüler/innen der Sekundarstufe II, die zu den jeweiligen Testterminen keinen Unterricht haben, machen den Test zur selben Zeit in einem gesondert ausgewiesenen Raum. Sie erscheinen also zu den oben angegebenen Uhrzeiten in der Schule. Die genauen Räume werden über Moodle bekannt gegeben.
  • Wenn Ihr Kind an einem der Testtage gefehlt hat, muss es – bevor es wieder am Unterricht teilnimmt – einen Test durchführen. Wir bieten hierfür gesonderte Termine in der 1. Stunde im Raum 004 an.
  • Schüler/innen, die aufgrund dringender privater Termine an einem Testtag erst nach dem Testtermin zum Unterricht erscheinen, melden sich bitte im Sekretariat. Wir führen dann vor dem Einstieg in den Unterricht eine Testung durch.
  • Anstelle der Testung in der Schule können Sie ein personalisiertes und offizielles Testergebnis vorlegen, das nicht älter als 48 Stunden ist.

 

Liebe Eltern,

wir freuen uns sehr darauf, Ihre Kinder bald wieder in der Schule begrüßen zu dürfen, sehen aber auch mit Sorge die momentane Entwicklung der Pandemie.

Umso mehr sind wir froh darüber, durch die vom Ministerium ermöglichten 2maligen Testungen Ihrer Kinder und des gesamten Schulpersonals pro Woche einen ruhigeren und sichereren Wechselunterricht ab der kommenden Woche anbieten zu können, in dem endlich auch wieder das soziale Miteinander der Kinder einen größeren Anteil erhält. Gemeinsam werden wir auch die nächsten Wochen bestmöglich meistern.

Ich danke Ihnen schon jetzt für Ihre Unterstützung.

Herzliche Grüße

S. Burmester