Corona: Besonderheiten in der allgemeinen Organisation_Version_Präsenzunterricht

VERALTETER STAND! BITTE NEUERE SEITE AUFSUCHEN!

Stand: 11.12.2020, 16.15 Uhr

Die Schutzmaßnahmen vor dem Corona-Virus ziehen viele Maßnahmen nach sich. Hier finden Sie einen aktuellen Überblick. Die neuesten Informationen sind einerseits auf dieser Seite oben platziert, andererseits finden Sie die Informationen unter den aktuellen Beiträgen auf der Startseite.

 

Informationen für die Sekundarstufe I (Klassen 5–9)

Betreuungsangebote

  • Für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 wird auf Antrag der Eltern weiterhin eine pädagogische Betreuung ermöglicht.
  • Auf Initiative der Schulleitung kann Schülerinnen und Schülern aller Klassen, die zu Hause aus unterschiedlichen Gründen nicht erfolgreich am Distanzunterricht teilnehmen können, weiterhin im Rahmen einer erweiterten Betreuung angeboten werden, ihre Aufgaben unter Aufsicht in den Räumen der Schule zu bearbeiten. Bitte nehmen Sie ggf. Kontakt zu den Klassenleitungen auf, wenn Ihr Kind dringend einen Arbeitsplatz in der Schule erhalten sollte. Beachten Sie dabei, dass wir in der Schule derzeit keine Medien zur Verfügung haben, die über eine Kamera verfügen. Wenn die Teilnahme an Videokonferenzen der Grund für einen gewünschten Arbeitsplatz in der Schule darstellt, können wir diesen Wunsch leider derzeit nicht erfüllen.

 

 

Aufenthaltsbereich

In den Pausen dürft ihr auf dem Schulhof nur im Bereich zwischen den Basketballkörben und den Tischtennisplatten aufsuchen. Beachtet den Mindestabstand und tragt eine Maske.

Essen und Trinken

Das Ministerium führt in der angepassten Coronabetreuungsverordnung (in der ab 26. Oktober gültigen Fassung) aus, dass

,,in Pausenzeiten auf die Mund-Nase-Bedeckung beim Essen und Trinken verzichtet werden darf, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen gewährleistet ist oder wenn Speisen und Getränke auf den festen Plätzen im Klassenraum verzehrt werden.“ (§1(4))

Also gilt

  • Essen am festen Sitzplatz im Klassenraum erlaubt
  • Essen weiterhin draußen mit Abstand erlaubt

Bitte geht mit dieser Möglichkeit vor dem Hintergrund der gegenwärtig so hohen Infektionszahlen verantwortungsvoll um! Bemüht euch bitte auch um einen ausreichenden Abstand, wenn ihr an euren festen Plätzen esst.

Denkt bitte alle daran: Am sichersten für uns alle ist es, wenn ihr euer Pausenbrot in der Pause auf dem Schulhof – mit Abstand – esst!

Notbetreuung

Schüler/innen der Klassen 5 und 6 können am 21. und 22. Dezember 2020 eine Notbetreuung in Anspruch nehmen. Mit diesem Formular kann die Betreuung beantragt werden.

 

Informationen für die Sekundarstufe II (EF, Q1, Q2)

Regelungen für die Zeit vom 14. bis 18.12.2020

  • Der Unterricht findet nur noch in Form von Distanzunterricht statt. Seit Schuljahresbeginn gilt, dass Leistungen im Distanzunterricht in die Notengebung einbezogen werden.
  • Die Klausuren finden in der Oberstufe (EF, Q1, Q2) laut regulärem Plan statt, auch die Nachschreibeklausuren.
  • Die Schüler/innen der betroffenen Kurse finden sich bitte möglichst zeitnah vor den Klausurterminen in der Schule ein und begeben sich zu den Klausurräumen.
  • Bitte vermeiden Sie einen längeren Aufenthalt in der Schule.

 

Aufenthaltsbereich

In den Pausen dürfen Sie sich auf dem Schulhof nur im vorderen Bereich der Schule (Richtung Hoppenstraße) aufhalten. Beachten Sie den Mindestabstand und tragen Sie eine Maske.

Essen und Trinken

Das Ministerium führt in der angepassten Coronabetreuungsverordnung (in der ab 26. Oktober gültigen Fassung) aus, dass

,,in Pausenzeiten auf die Mund-Nase-Bedeckung beim Essen und Trinken verzichtet werden darf, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen gewährleistet ist oder wenn Speisen und Getränke auf den festen Plätzen im Klassenraum verzehrt werden.“ (§1(4))

Für die Schüler/innen der Sekundarstufe II ohne feste Sitzplätze führt der Erlass nichts aus. Daher gilt:

  • Essen mit Abstand ist auf den Fluren erlaubt

Bei Klausuren gilt:

  • Zweistündige Klausuren: Trinken ist erlaubt, Essen nicht.
  • Mehrstündige Klausuren: Essen/Trinken erlaubt.

Wenn die Sitzplätze nach der Klausur gereinigt werden, stellt das Essen und Trinken kein Problem dar. Die letzte Klausuraufsicht reinigt mit den letzten Klausurschreibern bitte die Kontaktflächen (Tischoberfläche und Stuhlrücken).

Bitte gehen Sie mit dieser Möglichkeit vor dem Hintergrund der gegenwärtig so hohen Infektionszahlen verantwortungsvoll um! Denken Sie bitte alle daran: Am sichersten für uns alle ist es, wenn Sie Ihr Pausenbrot in der Pause auf dem Schulhof – mit Abstand – essen!

 

Informationen für alle Schülerinnen und Schüler und Eltern

  • Die beiden Tage unmittelbar nach dem Ende der Ferien sind unterrichtsfrei. Es gelten die gleichen Regeln wie am 21./22. Dezember.

Lüften, aber richtig!

Entsprechend den Empfehlungen, gilt ab sofort folgende Lüftungsregel während des Unterrichtes:

  • Stoßlüften alle 20 Minuten
  • Querlüften, wo immer es möglich ist (Ein Querlüften ist schon dann vorhanden, wenn zwei Fenster im Raum geöffnet werden und die Luft hierdurch zirkulieren kann. Es muss nicht die Tür zum Flur geöffnet werden.)
  • Lüften während der gesamten Pausenzeit

 

 

Pausenteams

Die Pausenteams in den Klassenräumen haben sich bewährt und werden daher beibehalten. Sie sorgen u. a. für die korrekte Lüftung. Danke!

Die Pausenteams dürfen während ihrer Pausenzeiten an ihren festen Sitzplätzen mit Abstand essen und sich die verdiente Pause nehmen. Auf Abstand (auch zu den festen Sitzplätzen anderer) können sie sich gerne eine Maskenpause gönnen!

 

Einlass in die Schule

  • Vor 7.15 Uhr: Mit Abstand in der Schulstraße
  • Ab 7.15 Uhr (mit dem neuen Gong): Im Klassen- oder Kursraum.
  • Diejenigen, die im Fachraum unterrichtet werden, warten mit Abstand in der Schulstraße oder draußen

 

Mund-Nase-Bedeckung

  • Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände müssen alle Schüler/innen eine Mund-Nase-Bedeckung tragen; dies gilt für alle Schüler/innen ab der Jahrgangsstufe 5 auch wieder im Unterricht und an ihrem Sitzplatz.
  • Im unmittelbaren Umfeld [der Schule] ist in der Zeit von 06.00 Uhr bis 18.00 Uhr eine Alltagsmaske zu tragen. Ferner gilt die Verpflichtung zum Tragen einer Alltagsmaske für Schüler*innen für die Orte, an denen sie am Schulort regelmäßig mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder privaten PKW ankommen sowie für die Zuwegung von diesen Orten zum Schulgelände.
  • Auch Lehrkräfte tragen eine Mund-Nase-Bedeckung.

Von der Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung kann die Schulleitung nach Vorlage eines aussagekräftigen ärztlichen Attests generell aus medizinischen Gründen befreien, eine Lehrerin oder ein Lehrer aus pädagogjschen Gründen zeitweise oder in bestimmten Unterrichteinheiten. In diesen Fällen ist in besonderer Weise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern – wenn möglich – zu achten.

 

Bitte bringt ausreichend Masken mit und tragt sie korrekt!

Ersatzmasken werden in der Schule nur für Ausnahmefälle vorgehalten.

Individuelle Maskenpausen

Ähnlich den Toilettengängen dürfen die Schüler/innen den Unterricht für 5 bis 10 Minuten verlassen, wenn Sie individuell entscheiden, dass sie eine Maskenpause benötigen. Ein Gang auf den Schulhof ermöglicht es, eine intensive Atempause einzulegen.

Es dürfen max. zwei Schüler/innen in einem Zeitraum die Klasse verlassen. So kann ein/e Schüler/in bei Bedarf durch eine/n Klassenkameraden/in begleitet werden.

Der Unterricht wird während dieser Zeit fortgesetzt.

Infektionsverdacht

  • Schüler/innen, die im Schulalltag COVID-19-Symptome aufweisen (wie insbesondere Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks-/Geruchssinns), schicken wir aufgrund des Ansteckungsverdachts natürlich unverzüglich nach Hause und klären das weitere Vorgehen mit dem Gesundheitsamt.
  • Sollten Eltern Bedenken haben, dass ein Schnupfen beim Kind auf eine COVID-19-Infektion hinweist und nicht Symptom einer ganz normalen Erkältung ist, empfiehlt das Robert-Koch-Institut, das Kind zunächst für 24 Stunden zu Hause zu beobachten. Wenn keine weiteren Symptome auftreten, nimmt Ihr Kind wieder am Unterricht teil. Kommen jedoch weitere Symptome wie Husten, Fieber etc. hinzu, ziehen Sie bitte einen Arzt zur diagnostischen Abklärung hinzu. Das Schaubild unter https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/Erkrankung%20Kind%20Schaubild.pdf zeigt das Vorgehen gut verständlich.

 

Verpflegung

  • Seit dem 9.11. kann Essen in der Mensa bestellt werden (Vorspeise, Tagesgericht, Dessert und ein Nudelgericht/Snack im Wechsel). Das Essen wird von den Mitarbeitern des Caterers ausgegeben.

  • In der Mensa werden für die Essenszeit Jahrgangsstufentische ausgewiesen. Ab 13.10 Uhr können die Kinder an ihren Jahrgangsstufentischen – mit Abstand – essen. Bei der Bewegung im Raum müssen sie natürlich weiterhin ihre Masken tragen.

  • Getränke müssen Ihre Kinder weiterhin selbst mitbringen.

  • Der Speiseplan zur Buchung ist wieder freigegeben. Dann laufen alle bisherigen Abos (auch aus der Zeit vor Corona) wieder an.

  • Das Mitbringen eigener Verpflegung ist natürlich weiterhin erlaubt.

 

Procedere für Schüler/innen im Distanzunterricht

Für den/die Schüler/in entfällt lediglich die Verpflichtung zur Teilnahme am Präsenzunterricht (soweit sie gesund sind). Sie oder er ist weiterhin dazu verpflichtet, daran mitzuarbeiten, dass die Aufgabe der Schule erfüllt und das Bildungsziel erreicht werden kann. Hierzu gehört der Distanzunterricht. Die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen bleibt bestehen.

Organisation des Distanzunterrichtes

  • Die Lehrenden übermitteln über Moodle die im Präsenzunterricht behandelten Inhalte/Aufgabenstellungen (inklusive Hausaufgaben).
  • Der Schüler/die Schülerin erhält einen Tandem-Partner, der bei Schwierigkeiten mit den behandelten Inhalten angesprochen werden kann.
  • Spätestens eine Woche vor einer anstehenden Klassenarbeit (die der/die Schüler/in unter besonderen Bedingungen in der Schule mitschreibt) nimmt der/die Fachlehrer/in telefonisch Kontakt zur Schüler/in auf, informiert über den Termin und die relevanten Inhalte. Weitere notwendige Unterstützungsmaßnahmen können hierbei noch geklärt werden.

Sollte es zum gesamten Distanzunterricht kommen, ist dieser verpflichtend und ab sofort zudem relevant für die Leistungsbewertung, ebenso die Erledigung der dort gestellten Aufgaben und Hausaufgaben.

 

Digital Lernen – Ansprechpartner bei technischen Problemen

  • Die Stundenplan-App („UntisMobile“) und die Webseite WebUntis zeigen immer ab Donnerstag den Stundenplan der kommenden Woche an. Dabei zeigen sowohl die Handy-App als auch die Webseite dieselben Informationen an. Wer seine Logindaten verlegt hat, kann sich an webuntis@gym-pw.de wenden. Hier hilft normalerweise Herr Kuna weiter.
  • Um vergessene Passwörter in Moodle kümmert sich Moodle selbst. Es müsste in jedem Benutzerkonto eine richtige Mailadresse hinterlegt sein, sodass man sich mit der „Passwort vergessen“-Routine ein neues Passwort erstellen kann. Bei weiteren Fragen kümmert sich ein Team um Herrn Selms, das unter moodle@gym-pw.de erreichbar ist.
  • Ab 16.11. können verschiedene Fragen rund um Moodle und Co. direkt mit Herrn Selms oder Herrn Nahrwold geklärt werden. Die Moodle-Sprechstunden finden im Raum 407 statt:
    • mittwochs, 2. Stunde und 1. große Pause: Herr Selms
    • donnerstags, 3. Stunde und 1. große Pause: Herr Nahrwold

 

Arbeitsgemeinschaften

Einige Arbeitsgemeinschaften finden online statt. Als Präsenzveranstaltungen finden nur solche Arbeitsgemeinschaften statt, bei denen eine unterrichtliche Anbindung besteht (z. B. Vokalpraxis Q1). Bitte sprecht die Leiter/in der jeweiligen AG für genauere Informationen an.

 

Sportunterricht

Aktuelle Beiträge

Neuregelung der Quarantäne in Schulen und erweiterte Testung
12. September 2021 Allgemein, Corona, Eltern, Leben, Schüler

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,

in der Schulmail vom 09.09.2021 sind einige Änderungen zur Quarantäneregelung in Schulen und zur Testung aufgeführt, die hier in Kurzform wiedergegeben werden.

Bei Interesse bitte nähere Ausführungen der Schulmail entnehmen.

 

„Neuregelung der Quarantäne in schulischen Gemeinschaftseinrichtungen“

Quarantäne nur für unmittelbar infizierte Personen

Die Quarantäne von Schüler*innen ist ab sofort grundsätzlich auf die nachweislich infizierte Person zu beschränken.

 

„Freitestungen“ von Kontaktpersonen

Sollte ausnahmsweise doch eine Quarantäne von Kontaktpersonen angeordnet werden, ist diese auf so wenige Schüler*innen wie möglich zu beschränken.

Die Quarantäne der Schüler*innen kann in diesem Fall durch einen negativen PCR-Test vorzeitig beendet werden. Der PCR-Test erfolgt beim Arzt oder im Rahmen der Kapazitäten in den Testzentren. Eine Abwicklung über die Schule ist nicht vorgesehen.

Der Test darf frühestens nach dem fünften Tag der Quarantäne vorgenommen werden. Bei einem negativen Testergebnis nehmen die Schüler*innen sofort wieder am Unterricht teil.

Schüler*innen, die sich gegenwärtig in einer angeordneten Quarantäne befinden, können ab sofort von der Möglichkeit Gebrauch machen, sich frühestens nach fünf Tagen durch einen PCR-Test freizutesten.

 

Zusätzliche schulische Testung an weiterführenden Schulen

An weiterführenden Schulen muss flankierend zu den neuen Vorgaben eine zusätzliche wöchentliche Testung stattfinden. Die Tage für die drei Testungen sind seitens des Ministeriums festgelegt. Um den weiterführenden Schulen eine angemessene Vorbereitungszeit auf den neuen Testrhythmus einzuräumen, gilt die neue Vorgabe zur Testung erst ab Montag, den 20.09.2021.

Wir testen daher ab dem 20.09.2021 am Montag, Mittwoch und Freitag.

 

Durchsetzung der Zugangsbeschränkungen an Schulen bei Verweigerung von Maske oder Test

„Um zu gewährleisten, dass möglichst wenige Schülerinnen und Schüler als Kontaktpersonen in Quarantäne müssen, sind in der Schule auch weiterhin die Maskenpflicht in Innenräumen und die Testpflicht für nicht immunisierte Personen strikt zu beachten.

Wer sich weigert, eine Maske zu tragen oder an den vorgeschriebenen Testungen teilzunehmen, muss zum Schutz der Schulgemeinde vom Unterricht und dem Aufenthalt im Schulgebäude ausgeschlossen bleiben.“

 

Herzliche Grüße

Susanne Burmester

Aufklärungsmaterialien zu Corona-Impfungen

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen, liebe Kolleg*innen,

das Schulministerium NRW hat uns als Schule gebeten, Ihnen folgende Informationen der Universität Bielefeld zum Thema Impfungen zukommen zu lassen:

Mit dieser Lernsequenz (PDF) können Schüler*innen bei ihrer Urteilsbildung zur Impfung gegen das SARS-Coronavirus-2 begleitet und unterstützt werden.

Im ersten Abschnitt wird erläutert, was „Immunisierung“ bedeutet und wie man immun gegen das Corona-Virus werden kann.

Im zweiten Abschnitt wird auf Basis aktueller wissenschaftlicher Datenlage und mithilfe von Videos und Hördateien Fachwissen über die möglichen Folgen einer Corona-Erkrankung, den Impfnebenwirkungen sowie den grundsätzlichen Wirkungsweisen von mRNA- und Vektor-Impfstoffen vermittelt. Dieser Abschnitt ist als Selbstlernmaterial konzipiert. Es wird dabei in Mittel- und Oberstufenmaterial differenziert.

Im dritten Abschnitt geht es darum, die Schüler*innen bei ihrer persönlichen Urteilsbildung bezüglich der Impfimmunisierung zu unterstützen. Anschließend wird der Ablauf eines Impftages zwecks Aufklärung skizziert. Das Material dieser Lernphase ist ebenfalls als altersdifferenziertes Selbstlernmaterial konzipiert.

Elterninformationen zum Schulbetrieb ab dem 18.08.2021
17. August 2021 Allgemein, Corona, Eltern, Leben, Schüler

Liebe Eltern,

es geht wieder los.

Am Mittwoch, den 18. August 2021, starten wir ins neue Schuljahr 2021/2022 und zwar so, wie wir das vergangene Schuljahr beendet haben.

Konkret bedeutet dies, dass

  • alle unsere Schüler/innen den regulären Präsenzunterricht laut Stundentafel erhalten,

  • die Vorgaben für die Hygiene und den Infektionsschutz fortgelten,

  • die zweimaligen Testungen pro Woche fortgesetzt werden.
    Für nachweislich geimpfte und genesene Schüler*innen besteht keine Testpflicht mehr in den Schulen. Die aktuelle Coronabetreuungsverordnung regelt hierzu: „Eine Immunisierung durch Impfung oder Genesung steht dem Nachweis eines negativen Testergebnisses gleich.“

  • Auch im neuen Schuljahr gilt zunächst die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im Innenbereich der Schulen, nicht dagegen im Freien. Die Notwendigkeit dieser Maskenpflicht wird seitens des Ministeriums nach den Sommerferien aber regelmäßig im Licht des Infektionsgeschehens überprüft (Ministeriumsmail 30.06.2021).
    Soweit Schüler*innen bis zur Klasse 8 aufgrund der Passform keine medizinische Gesichtsmaske tragen können, kann ersatzweise eine Alltagsmaske getragen werden (CoronaBetr.VO §2 (1), 2.). Dieses ist in der Schule anzuzeigen (Klassenleitung).

Siehe: https://www.schulministerium.nrw/30062021-rahmenbedingungen-fuer-den-start-das-neue-schuljahr-20212022

 

Hygieneregeln – Wie war das noch einmal?

Es hat sich nichts geändert, aber eine kleine Auffrischung ist sicherlich nicht schlecht. Wir freuen uns, wenn Sie im familiären Kreis doch noch einmal die Hygieneregeln, die an unserer Schule gelten, besprechen. Sie finden diese auf unserer Homepage unter https://gym-pw.de/die-hygieneregeln-gelten-weiterhin/.

Hier nur ein kleiner Auszug:

  • Das Schulgebäude darf weiterhin schon ab 7.15 Uhr betreten werden.
  • Die Klassen-Pausenteams bleiben bestehen.
  • Es gilt im Gebäude ein Rechts-Geh-Gebot.
  • Für die einzelnen Jgst. sind Aufenthaltsbereiche auf dem Schulhof ausgewiesen.
  • Die große Pause ist für alle Schüler*innen eine Schulhofpause.
  • Die erweiterte Handyregelung gilt fort, d.h. die Sek.II-er dürfen weiterhin vor dem Haupteingang in den Pausen ihre Handys nutzen, die EF-ler die Handys auch in den Freistunden in der Schulstraße.
  • Medizinische Masken müssen im Innenbereich getragen werden (auch in der Mensa).
  • Die AHA-Regeln plus Lüften gelten weiter.
  • Für die Schlecht-Wetter-Pausen haben wir besondere Regeln ausgearbeitet, damit alle wissen, wo sie sich bei schlechtem Wetter im Gebäude aufhalten können. Die Regeln werden unseren Schüler*innen von den Klassen-/Jahrgangsstufenleitungen vorgestellt.

 

Die Mensa wird geöffnet

In Absprache mit der Realschule erproben wir ab Montag, den 23.08.2021, einen normalen Mensabetrieb. Neben einem regulären Mittagsangebot wird dann auch in den Pausen das Bistro wieder Speisen anbieten. Um Ballungen zu vermeiden, werden die Schüler/innen vor dem Bistro und im Innenbereich mit Abstand warten müssen. Markierungen weisen hierauf hin. Im Innenbereich ist beim Anstehen eine Maske zu tragen.

Bitte besprechen Sie zu Hause ggf. noch einmal diese Vorgaben, damit wir den Mensabetrieb möglichst sicher gestalten und lange aufrechterhalten können.

 

Ankommen nach den Ferien

Wir freuen uns darauf, dass wir in den nächsten Wochen wieder an die schulische Normalität der Zeit vor Corona anknüpfen können. Allerdings wird es für einige unserer Schüler*innen sicherlich einer gewissen Eingewöhnungszeit bedürfen.

Wir werden diesen Schritt gemeinsam meistern und nach einiger Zeit wieder zu einem geregelten Schul- und Lernalltag finden. Wir freuen uns darauf, Schule wieder gemeinsam als Lebensraum zu gestalten und als Schulgemeinschaft wieder zusammenzuwachsen.

 

Ablauf des ersten Tages

Alle Schüler/innen

Alle diejenigen, die eine Busfahrkarte bekommen und das Westfalenticket noch nicht haben, können morgens den Bus ohne die Karte benutzen.

 
Schüler/innen der Klassen 5

Alle Informationen zum ersten Schultag an der neuen Schule fasst Frau Korte hier zusammen.

 
Schüler/innen der Klassen 6-9

Für die Klassen 6-9 beginnt der erste Schultag mit der 1. Stunde im Klassenraum bei dem Klassenlehrer bzw. der Klassenlehrerin. Bitte denkt an das unterschriebene Zeugnis aus dem letzten Jahr und euren Schülerausweis für die Schulbuchausleihe. Der Unterricht endet nach der 6. Stunde. (Für Klasse 6 schon nach der 5. Stunde.) Die Instrumentalunterrichte der Klassen 6 und 7 entfallen am 1. Schultag und starten eine Woche später.

 

Schüler/innen der Jahrgangsstufe EF

Die Jahrgangsstufe EF beginnt nach der Testung mit einer Informationsveranstaltung in den ersten beiden Stunden. Sie wird in Teilgruppen in unterschiedlichen Räumen stattfinden. Alle Schüler/innen der Jahrgangsstufe bekommen Information über Moodle, in welchem Raum sie sich zur ersten Stunde einfinden.

In der 3., 4. und 5. Stunde wird Unterricht nach neuem Stundenplan erteilt.

In der 6. Stunde finden Sie sich zu einer Jahrgangsstufenversammlung im Forum ein.

Nach der 6. Stunde endet der Unterricht.

 

Schüler/innen der Jahrgangsstufe Q1

In der 1. und 2. Stunde findet für die Jahrgangsstufe Q1 nach der Testung eine Jahrgangsstufenversammlung im Raum 411 statt.

In der 3. bis 6. Stunde wird Unterricht nach neuem Stundenplan erteilt.

Nach der 6. Stunde endet der Unterricht.

 

Schüler/innen der Jahrgangsstufe Q2

In der 1. und 2. Stunde findet für die Jahrgangsstufe Q2 nach der Testung eine Jahrgangsstufenversammlung im Raum 406 statt.

In der 3. bis 6. Stunde wird Unterricht nach neuem Stundenplan erteilt.

Nach der 6. Stunde endet der Unterricht.

 

Auf einen guten Start in das neue Schuljahr!

Herzliche Grüße

S. Burmester

Die Hygieneregeln gelten weiterhin
16. August 2021 Allgemein, Corona, Leben

Abstand? Masken? Essen? Wie war das noch? Oder gibt es Änderungen? Hier geben wir einen Überblick über die Regeln, die ab dem 18. August gelten.

Und wenn später einmal der Überblick fehlt, welche Regeln eigentlich insgesamt gelten, pflegen wir auf der Seite Corona – Besonderheiten in der allgemeinen Organisation einen Überblick des aktuellen Standes.

(mehr …)

Ein bisschen aufatmen: Maskenpflicht im Außenbereich der Schule entfällt
20. Juni 2021 Corona, Unterricht

Aufgrund der niedrigen Inzidenzwerte treten ab Montag, dem 21. Juni 2021, neue Regelungen in Kraft:

„Die Maskenpflicht entfällt im gesamten Außenbereich der Schulen, insbesondere auf Schul- und Pausenhöfen sowie auf Sportanlagen. Innerhalb von Gebäuden, also in Klassen- und Kursräumen, in Sporthallen, auf Fluren und sonstigen Verkehrsflächen sowie den übrigen Schulräumen besteht die Maskenpflicht weiter.“ (Schulmitteilung vom 17.06.2021)

(mehr …)