Wechselunterricht ab dem 15. März 2021

10. Mrz 2021 Kategorie: Allgemein, Corona, Leben, Unterricht,

Liebe Eltern, liebe Schüler/innen,

es geht wieder los – im Tageswechselunterricht!

„Die Landesregierung beabsichtigt über den bisherigen Schulbetrieb hinaus ab Montag, 15. März 2021, für die Schülerinnen und Schüler weiterer Jahrgangsstufen Phasen des Präsenzunterrichts zu ermöglichen.

Damit soll den Bedürfnissen der bisher noch ausschließlich in Distanzunterricht beschulten Kinder und Jugendlichen wieder besser entsprochen und ein wichtiges Signal auf dem Weg zu mehr schulischer Normalität gegeben werden. Angesichts des weiterhin bestehenden Infektionsgeschehens ist es hierbei aber unverändert geboten, bei weiteren Öffnungen des Schulbetriebs behutsam und schrittweise vorzugehen.“

(Informationen zum Schulbetrieb in NRW: Schulmail vom 5. März 2021)

 

Eingeschränkter Präsenzunterricht im Wechselmodell

„Ab Montag, den 15. März 2021, kehren Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen der Sekundarstufe I sowie die Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe und der entsprechenden Semester der Weiterbildungskollegs wieder in einen eingeschränkten Präsenzunterricht im Wechselmodell zurück.“ D.h. es gilt in diesem Rahmen die normale Schulpflicht wieder für alle Schüler/innen, eine Wahlfreiheit wie vor den Weihnachtsferien ist nicht vorgesehen.

Ab Montag, den 15. März gilt der reguläre Stundenplan im Klassen- und Kurssystem mit „geteilten Lernguppen“. Dabei müssen wir natürlich in allen Lerngruppen jeweils feste Sitzordnungen vornehmen, diese dokumentieren und natürlich die Hygieneregeln einhalten.

Tageswechselmodell am Gym PW

Wir setzen ein Tageswechselmodell um, das eine möglichst kontinuierliche Präsenzbeschulung für unsere Schüler/innen bietet und Elemente der Distanzbeschulung (nur) als ergänzendes Element beinhaltet. Dieses Modell ist bereits vor Monaten vorbereitend erarbeitet worden und traf bei den einbezogenen Eltern und Schülervertretungen auf breite Resonanz.

  • Die Schüler/innen erhalten jeden zweiten Tag Präsenzunterricht. An diesem werden aus den jeweiligen Fächern vertiefende und/oder in Teilen weiterführende Aufgaben für den folgenden „Studientag zu Hause“ gestellt.
  • Der Wochenunterrichtsplan wird auf zwei Wochen gestreckt, so dass die Montagsstunden hintereinander am Montag und Dienstag gehalten werden und am Montag von Gruppe 1, am Dienstag von Gruppe 2 besucht werden. Die Dienstagsstunden liegen am Mittwoch und Donnerstag und so weiter.
  • Die Gruppen erhalten jeweils im Wechsel Unterricht. So sind die Schüler/innen hinsichtlich der vermittelten Lerninhalte fast gleichauf und ein Austausch zwischen den Schüler/innen ist möglich.
  • Auch Klassenarbeiten können so – ohne größere zeitliche Unterschiede bei der inhaltlichen Vermittlung der relevanten Lerninhalte – unter vergleichbaren Bedingungen durchgeführt werden. Die ersten Klassenarbeiten werden aber erst nach den Osterferien geschrieben werden.
  • Die Übersicht über die Wocheneinteilungen bis Ende April stellen wir in Kürze auf der Homepage ein.
  • Neuer Stundenplan und WebUntis: Wir bemühen uns, den neuen Stundenplan über WebUntis abzubilden und hoffen, unseren Schüler/innen diesen Service bereits ab dem kommenden Montag zur Verfügung stellen zu können. So können auch Vertretungsunterrichte, Sondereinsätze etc. direkt eingesehen werden. Der Umbau ist jedoch sehr komplex und mit viel Arbeit verbunden. Wir bitten daher um Verständnis, sollte es anfänglich etwas holpern. 

 

Einteilung der Klassen

  • In der Erprobungsstufe nehmen die Klassenleitungen die Einteilung der Klassen in zwei etwa gleich große Gruppen vor. Dabei sollen – neben pädagogischen Erwägungen – bestehende Freundschaften oder im Austausch mit den Eltern auch Fahrgemeinschaften (Schultage von Geschwisterkindern) soweit möglich berücksichtigt werden.
  • In den Klassen 7 – 9 erfolgt die Einteilung ebenso – soweit es keine gemischten Sprachenklassen sind (dieses gilt für die Klassen 7a, 7b, 8c und 9b).
  • Da eine Durchmischung der Klassen verboten ist, erfolgt die Einteilung bei gemischten Sprachenklassen soweit als möglich entlang der Sprachenwahl (z.B. Franzosen in die Gruppe A, Lateiner in die Gruppe B). So kann der Unterricht kontinuierlich erteilt werden. Dieses gilt für die Klassen 7c, 9a und 9c.
  • In den Klassen 8a und 8b kann die Teilung nicht entlang der Sprachenwahl erfolgen, da Einzelgruppen dann zu groß sein würden. In diesen Klassen müssen die Fremdsprachenlehrkräfte nach der Hälfte der Stunde die Klasse wechseln und den Unterricht in der anderen erneut halten. Die Klassenleitungen nehmen nach den oben geschilderten Kriterien und unter Beachtung der Sprachwahl die Einteilung vor.

Grundsätzlich müssen wir in der Sekundarstufe I konstante Lerngruppen bilden (s.o.), so dass eine Durchmischung im Rahmen der äußeren Differenzierung, im Wahlpflichtbereich sowie im Unterricht der zweiten Fremdsprache vermieden wird. Religionsunterricht wird daher in Präsenzphasen im Klassenverband erteilt, der Wahlpflichtbereich bis auf Weiteres als Distanzunterricht. Auch der musikpraktische Unterricht darf gegenwärtig nicht erteilt werden und wird durch regulären Musikunterricht ersetzt.

 

Teilung der Sekundarstufe II

In der Sekundarstufe II, für die Einführungsphase und die Q1 erfolgt die Teilung alphabetisch für alle Kurse gleich:

Einführungsphase

Gruppe 1:  Abra bis Lenh

Gruppe 2: Lip bis Zac

Qualifikationsphase I

Gruppe 1: Baa bis Kor

Gruppe 2: Kru bis Zar

So haben unsere Schüler/innen ihren regulären Unterricht jeweils an den Tagen 1 oder 2 und wir verhindern eine Durchmischung der Lerngruppen.

Für die Q1 können wir wegen des Wechselunterrichtes der Jgst. 5 bis EF leider vorübergehend keinen täglichen Unterricht für die ganze Jahrgangsstufe anbieten. Die räumlichen Kapazitäten lassen einen Unterricht in ausreichend großen Räumen nicht mehr zu. Spätestens wenn die Präsenzbeschulung der Q2 endet, werden wir die Schüler/innen der Q1 – soweit die Infektionslage dieses zulässt – wieder als Jahrgangsstufe täglich im Präsenzunterricht beschulen.

Qualifikationsphase II

Im Gegensatz zu den Schüler/innen der Q1 erhalten die Schüler/innen der Q2 jeden Tag Präsenzunterricht, um die geplante, möglichst optimale Vorbereitung auf das Abitur zu gewährleisten.

 

Pädagogische Betreuung – nur von 7.45 – 13.05 Uhr

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 bieten wir für die Tage, an denen sie nicht am Präsenzunterricht teilnehmen können, weiterhin eine pädagogische Betreuung an, die sich nach den üblichen Unterrichtszeiten orientiert: 7.45 – 13.05 Uhr. Schüler/innen anderer Jahrgangsstufen unterbreiten wir bei Bedarf die Möglichkeit, an dieser Betreuung ebenfalls teilzunehmen. Bitte nehmen Sie ggf. Kontakt zu den Klassenleitungen auf.

Die Mensa ist geschlossen

Ein Bistro- oder regulärer Mensabetrieb ist bei den gegenwärtigen Hygienevorgaben nicht zu realisieren. Bitte denken Sie daran, Ihren Kindern ein Pausenbrot und Getränke (Wasser) mit in die Schule zu geben.

Klausuren

Der Klausurplan für die Sekundarstufe II muss wegen der Einführung des Wechselunterrichtes angeglichen werden. Den aktualisierten Klausurplan stellen wir in den nächsten Tagen auf Moodle ein.

In der Qualifikationsphase I und für die Einführungsphase gilt dabei Folgendes:

  • Die Schüler/innen, die an diesem Tag laut Plan keinen Unterricht hätten, kommen zum ausgewiesenen Klausurbeginn zur Schule und begeben sich ohne Verzögerung ins Forum. Sie können dort auch kurze Zeit mit Abstand auf den Klausurbeginn warten. Der Klausurbeginn ist im Gegensatz zur anderen Lerngruppe etwas verzögert (Zeit wird ausgewiesen). Nach der Klausur verlassen sie das Schulgelände umgehend, um eine Vermischung der Lerngruppen zu vermeiden.
  • Die Schüler/innen, die an dem Klausurtag regulär Unterricht haben, schreiben in den ausgewiesenen Räumen während der regulären Stundenzeiten.

Notwendige Umstellungen bei der Unterrichtsverteilung

Da aufgrund der besonderen Gefährdungslage seit wenigen Wochen ein Beschäftigungsverbot für Schwangere im Präsenzbetrieb besteht, müssen wir die Unterrichtsverteilung leider kurzfristig anpassen. Dieses stellt uns vor größere Schwierigkeiten und wird nicht ohne Kürzungen oder eine Ergänzung des Präsenzunterrichtes durch Distanzunterricht zu realisieren sein.

Dies betrifft bei uns vor Ort drei Kolleginnen und wir haben keine Möglichkeit zur kurzfristigen Aufstockung des Personalbestandes.

Etwas Schönes zum Schluss: Medienausstattung, es geht voran!

Es tut sich einiges in Sachen Medienausstattung, Breitbandanbindung etc. Das haben Sie sicherlich auch schon in der Zeitung gelesen. Wir werden uns vor diesem Hintergrund am Montag, den 15.03.2021, in unserer Mediengruppe (Eltern, Schüler/innen, Lehrende), in der Schule über den gegenwärtigen Stand austauschen und weitergehende Entscheidungen vorbereiten: wann in weiteren Jahrgangsstufe iPads angeschafft werden sollen, welche Finanzierungsmodelle es gibt, etc.

Wir freuen uns, dass wir schon ab Mittwoch auf Basis der aktuellen Umfrage und Informationen der Klassenlehrer/innen, einige iPads aus den Fördermitteln des Bundes an Schüler/innen ausgeben können. Diese iPads sind Leihgaben und dienen in der Zeit des Wechselunterrichtes der Schaffung einer besseren Lernumgebung unserer Schüler/innen zu Hause. Sie werden auch im Rahmen der Notbetreuung eingesetzt.

 

Wir bemühen uns, die sicherlich wichtige Ausweitung des Präsenzunterrichts durch eine durchdachte Aufteilung der Gruppen, den gewählten Tageswechselunterricht und z.B. die teilweise Anpassung der Oberstufenklausuren an den Wechselunterricht möglichst positiv und realisierbar zu gestalten.

Die Möglichkeit, sich einmal pro Woche einem Schnelltest zu unterziehen, die für alle am Schulleben Beteiligten besteht (Lehrende, Schüler/innen, Eltern, nicht-pädagogisches Personal), sind dabei ein wichtiger Beitrag, den wir im Sinne eines sicheren Schulbetriebs sehr begrüßen. 

Wir hoffen, ein erfolgreiches schulisches Lernen im so lange herbeigesehnten Präsenzunterricht möglichst sicher zu gestalten und freuen uns darauf, unsere Schüler/innen bald wieder bei uns willkommen heißen zu können. 

Liebe Grüße

Susanne Burmester