Sprachen- und Leseförderung

Sprache leben

Im Bereich Sprachenförderung ist es für uns selbstverständlich, unseren Schülerinnen und Schülern so viele authentische Lernsituationen wie möglich anzubieten, damit sie ihre Sprachkenntnisse, insbesondere im Bereich der kommunikativen Kompetenzen, anwenden und vertiefen können.

Damit dieses Ziel aber noch konsequenter verfolgt und die Lernarrangements auf die individuellen Bedürfnisse Ihrer Kinder noch besser abgestimmt werden können, werden wir im kommenden Schuljahr eine/n Fremdsprachenassistentin/en als Ergänzung zum Englischunterricht an unserer Schule einsetzen. Mit einem Muttersprachler aus einem englischsprachigen Land werden die Schülerinnen und Schüler so noch verstärkt die Chance haben, im normalen Englischunterricht und darüber hinaus zu Einzel- oder Kleingruppenterminen Englisch zu sprechen, zu hören und selbstverständlich auch ihr landeskundliches Wissen zu vertiefen. Wichtig ist uns hierbei herauszustellen, dass es in diesen Phasen nicht um vom Lehrer bewertete Leistungen geht. Vielmehr wird durch den Austausch über Themen aus den Bereichen Landeskunde, Freizeit, Hobbies etc. mit diesem sog. language assistant einerseits die Sprachkompetenz Ihrer Kinder ganz automatisch gefordert und gefördert, andererseits können aber auch eventuelle Hemmungen und Ängste im Umgang mit der Fremdsprache durch den Kontakt zu einem „echten“ Engländer, Amerikaner etc. abgebaut werden. Hierdurch werden Selbstbewusstsein und Einsatzbereitschaft beim Anwenden der Fremdsprache und die Neugier und Freude auf die „echte“ englischsprachige Welt (Auslandsaufenthalte, Berufswelt etc.) gestärkt.

Leseförderung

Lesen bereichert unser Leben: Es dient nicht nur als Zeitvertreib bei Langeweile oder der Aneignung von Wissen, sondern ermöglicht uns eine Vielfalt von Erfahrungen. Literatur lässt uns staunen, schauern und weinen, lässt uns Situationen und Welten durchleben, ohne sie erleben zu müssen. So unterstützt sie uns und unsere Kinder bei der Entwicklung von Vorstellungsvermögen, Empathiefähigkeit sowie Toleranz und lässt uns daran wachsen. Gleichzeitig stärkt es unsere Sprach- und Ausdruckfähigkeit. Sowohl Belletristik als auch Sachbücher bilden Sprachvorbilder, bereichern unser Weltwissen, das Wissen über uns selbst und den anderen.

Wir als Schule sind uns der Bedeutung des Lesens für die kindliche Entwicklung bewusst und wollen unseren Teil zur Ausbildung einer positiven Lesehaltung einer jeden Schülerin und eines jeden Schülers beitragen.

Im Rahmen des Aufbaus von Lesekompetenz setzt Leseförderung daran an, dass diese auf der Grundlage individueller Charaktereigenschaften ausgebildet werden. Leseförderung will daher die motivationale und emotionale Basis des Lesens setzen und an Interessen und Wissen anknüpfen bzw. dieses befördern.

Neben einem soliden Grundstock aus Sprachenunterricht, Vorlesewettbewerb und Zeitungsprojekten haben wir ein reichhaltiges Angebot gestrickt, Lesen als etwas Besonderes zu erleben: In den Schülerbibliotheken, bei Autorenlesungen und in Lesenächten bringen wir Bücher und Menschen zusammen. Lesen Sie mehr!

Unser Angebot zur Leseförderung besteht u.a. aus:

  • Kogge- und Autorenlesungen
  • Kooperation mit der Stadtbücherei
  • Schülerbibliotheken
  • Lesenacht
  • Vorlesewettbewerb
  • Zeitungsprojekt