Fahrten

Exkursionen

Am GymPW gehört lebendiges Lernen außerhalb der Schule zum Unterricht dazu. In verschiedenen Fächern finden regelmäßige Exkursionen statt. Eine Auswahl finden Sie im Folgenden.

Gewässerökologische Exkursion: Biologie (Q2)

Quelle: www.gutbustedt.deAm Biologiezentrum Bustedt in Hiddenhausen haben SuS die Gelegenheit, Flora und Fauna einheimischer Gewässer zu erkunden. Ausgerüstet mit Gummistiefeln und Fanggerät fangen sie Kleinstlebewesen ein. Diese werden dann im Kursraum mit Hilfe von Lupe und Bestimmungsbuch identifiziert. Weiter werden auch physikalisch-chemische Untersuchungen eingesetzt sowie die Gewässerstruktur und das Gewässerumfeld analysiert. Zusammen ermöglichen die Verfahren eine makroskopisch-biologische Bestimmung der Gewässergüte.

Das Unterrichtsprojekt ergänzt und bereichert somit in idealer Weise den Schwerpunkt „Ökologie” in der Oberstufe.

„Geschichte erleben“ – Exkursionen: Geschichte (Jahrgang 6)

„Geschichte erleben” – dies ist ein Leitbild, das wir uns insbesondere im Hinblick auf unsere „kleinen Historiker”, die Sechstklässler gesetzt haben, da für sie das Fach Geschichte noch Neuland ist. Am Ende ihres ersten Schuljahres mit dem Fach Geschichte steht für diese Schülerinnen und Schüler eine Exkursion auf dem Programm, die zugleich mehrere Ziele verfolgt und so die Freude an Geschichte und Sachkompetenz fördert. Einerseits ist die Exkursion an das Thema Mittelalter angebunden, so dass sich zahlreiche Exkursionsziele anbieten und ein für die Kinder sehr spannendes Thema greifbar und „erlebbar” wird. Um unseren Unterricht und die Lernangebote für Ihre Kinder aber auch insbesondere für regionalgeschichtliche Themen zu öffnen, stehen hierbei an erster Stelle Städte und Museen, die in der Region Ostwestfalen-Lippe liegen. So führen die Exkursionen beispielsweise nach Paderborn ins „Museum in der Kaiserpfalz” und nach Hameln ins „Museum Hameln”. Doch natürlich stehen nicht nur interaktive Museumsführungen mit Rollenspiel und Schatzsuche auf dem Programm, sondern auch Stadtrallyes, die die mittelalterliche Geschichte in Städten und im Alltag für Ihre Kinder erlebbar machen.

„Lebendiges Lernen“ – Exkursionen: Gesellschaftswissenschaften bilingual (Jahrgang 8/9)

Gerade auch im Differenzierungsbereich der Jahrgänge 8 und 9 liegt uns lebendiges und selbstständiges Lernen sehr am Herzen, da die Schülerinnen und Schüler hier schließlich auch „zum ersten Mal” die Gelegenheit haben, ihre Differenzierungsfächer selber zu wählen und ihre Schülerlaufbahn selbstbestimmt in die Hand zu nehmen. So sind auch im Differenzierungskurs Gesellschaftswissenschaften bilingual (Gebi) Projektarbeit und das Erfahren und Arbeiten an außerschulischen Lernorten in unserem Gebi-Curriculum fest verankert.

An Projekttagen wird den Schülerinnen und Schülern auf diese Weise ermöglicht, sich selbstständig, kreativ und je nach Interessenschwerpunkt mit Themen und Arbeitsfeldern zu beschäftigen, Informationen zu beschaffen, diese aufzuarbeiten und produktiv umzusetzen. Im letzten Schuljahr konnten so zu unterschiedlichsten Themen selbstentworfene Brettspiele unter dem Motto „Your game of historical England” hergestellt und im Anschluss von den verschiedenen Gruppen gegenseitig getestet und hierdurch Sachfach- und Sprachkenntnisse vertieft werden.

Ebenfalls bietet die Exkursion ins Auswandererhaus in Bremerhaven (German Emigration Center) unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Geschichte hautnah zu erleben, tatsächliche Lebensgeschichten von Auswanderern nachzuempfinden und gleichzeitig ganz besonders ihre Englischkenntnisse sowie ihre Kenntnisse zum Thema Auswanderung nach Amerika zu vertiefen.

Aktuelle Beiträge

Eine Reise in die Anime-Welt: Besuch der WDR-Philharmonie in Köln

Am Donnerstag, den 18. April, begab ich mich zusammen mit Teilnehmenden beider Q1-Musikkurse und unseren Musiklehrkräften auf ein Abenteuer, das unsere Sinne verzaubern sollte. Das Ziel: die pulsierende Stadt Köln, wo wir das Anime-Konzert “Symphonic Dreams” im beeindruckenden Ambiente der WDR-Philharmonie erleben durften. Und eins schonmal vorweggenommen: Diese Reise wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. (mehr …)

Von Hundertwasser zu Pefferkörnern – Exkursion der Geographiekurse der Q1 nach Hamburg

Kurz vor den Sommerferien ging es für die Geographiekurse der Q1 nach Hamburg. Dieses Jahr hatte auch der Grundkurs das Glück, mitkommen zu dürfen.

Gegen 9.00 Uhr morgens trafen wir uns am Bahnhof in Porta Westfalica und nahmen den Zug nach Hannover. Nach einem fast einstündigen Aufenthalt in Hannover ging es weiter zu unserem nächsten Umsteigehalt Uelzen. Dort konnten wir den „schönsten Bahnhof Deutschlands“, den  „Hundertwasser-Bahnhof“ des weltbekannten Künstlers Friedensreich Hundertwasser, besichtigen. Das Bahnhofsgebäude ist künstlerisch gestaltet mit Bepflanzungen auf dem Dach, bunten Säulen, goldenen Kugeln, fantasievollen Mosaiken, vielen unterschiedlichen Farben und abgerundeten Ecken. Nach diesem eindrucksvollen Aufenthalt in Uelzen kamen wir nach einer weiteren Stunde Zugfahrt um 13 Uhr am Hamburger Hauptbahnhof an. (mehr …)

Ausflug zur Sparrenburg – Geschichtsexkursion der 6. Klassen

In diesem Schuljahr konnten unsere 6. Klassen endlich wieder zu einer Geschichtsexkursion aufbrechen: dieses Jahr zum Thema „Erlebbares Mittelalter“ im Naturkundemuseum Bielefeld. Die 6a war bereits am Freitag, den 12. Mai unterwegs. Die 6b fuhr am Dienstag, den 13. Juni und am 19. Juni war es auch für die 6c soweit.

(mehr …)

Wandertag der 5a – klein, aber fein!

Am 9. Dezember trafen sich die Schüler*innen der 5a, genau genommen, die gesunden Schüler*innen der 5a, die Klassenpatin Anastasia Zielinski aus der EF, Klassenlehrerin Laura Niemann und Klassenlehrer Tobias  Nahrwold im Klassenraum.

Wir legten unsere Wichtelgeschenke ab und Anastasia, die an diesem Tag einzige gesunde Klassenpatin, las uns das nächste Kapitel unserer Weihnachtsgeschichte vor. Anschließend gingen wir mit unseren mitgebrachten Brötchen, Aufschnitt, Obst und Gemüse in die Mensa, wo wir es uns erst einmal in aller Ruhe schmecken ließen. Einige Eltern und Geschwister von erkrankten Kindern brachten sogar noch Wichtelgeschenke und die zugesagten Leckereien für das Frühstück mit, sodass wir nach einer guten Stunde alle mehr als satt waren. (mehr …)

Vom Jungfernstieg zur Elbphilharmonie – Geographie-LK-Exkursion nach Hamburg

Der Geographie-Leistungskurs traf sich am 17. März in aller Frühe am Portaner Bahnhof. Aufgrund der kritischen Corona-Situation gab es einige Schülerausfälle, die durch andere kompetente Schüler ersetzt werden mussten.

Trotz der Verspätung unseres Anschlusszuges in Hannover konnte die Stimmung der neugierigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Exkursion nicht getrübt werden. Somit kamen wir gut gelaunt in Hamburg an, wo wir vom norddeutschen “Schietwetter” begrüßt wurden. (mehr …)