Fahrten

Exkursionen

Am GymPW gehört lebendiges Lernen außerhalb der Schule zum Unterricht dazu. In verschiedenen Fächern finden regelmäßige Exkursionen statt. Eine Auswahl finden Sie im Folgenden.

Gewässerökologische Exkursion: Biologie (Q2)

Quelle: www.gutbustedt.deAm Biologiezentrum Bustedt in Hiddenhausen haben SuS die Gelegenheit, Flora und Fauna einheimischer Gewässer zu erkunden. Ausgerüstet mit Gummistiefeln und Fanggerät fangen sie Kleinstlebewesen ein. Diese werden dann im Kursraum mit Hilfe von Lupe und Bestimmungsbuch identifiziert. Weiter werden auch physikalisch-chemische Untersuchungen eingesetzt sowie die Gewässerstruktur und das Gewässerumfeld analysiert. Zusammen ermöglichen die Verfahren eine makroskopisch-biologische Bestimmung der Gewässergüte.

Das Unterrichtsprojekt ergänzt und bereichert somit in idealer Weise den Schwerpunkt „Ökologie“ in der Oberstufe.

„Geschichte erleben“ – Exkursionen: Geschichte (Jahrgang 6)

„Geschichte erleben“ – dies ist ein Leitbild, das wir uns insbesondere im Hinblick auf unsere „kleinen Historiker“, die Sechstklässler gesetzt haben, da für sie das Fach Geschichte noch Neuland ist. Am Ende ihres ersten Schuljahres mit dem Fach Geschichte steht für diese Schülerinnen und Schüler eine Exkursion auf dem Programm, die zugleich mehrere Ziele verfolgt und so die Freude an Geschichte und Sachkompetenz fördert. Einerseits ist die Exkursion an das Thema Mittelalter angebunden, so dass sich zahlreiche Exkursionsziele anbieten und ein für die Kinder sehr spannendes Thema greifbar und „erlebbar“ wird. Um unseren Unterricht und die Lernangebote für Ihre Kinder aber auch insbesondere für regionalgeschichtliche Themen zu öffnen, stehen hierbei an erster Stelle Städte und Museen, die in der Region Ostwestfalen-Lippe liegen. So führen die Exkursionen beispielsweise nach Paderborn ins „Museum in der Kaiserpfalz“ und nach Hameln ins „Museum Hameln“. Doch natürlich stehen nicht nur interaktive Museumsführungen mit Rollenspiel und Schatzsuche auf dem Programm, sondern auch Stadtrallyes, die die mittelalterliche Geschichte in Städten und im Alltag für Ihre Kinder erlebbar machen.

„Lebendiges Lernen“ – Exkursionen: Gesellschaftswissenschaften bilingual (Jahrgang 8/9)

Gerade auch im Differenzierungsbereich der Jahrgänge 8 und 9 liegt uns lebendiges und selbstständiges Lernen sehr am Herzen, da die Schülerinnen und Schüler hier schließlich auch „zum ersten Mal“ die Gelegenheit haben, ihre Differenzierungsfächer selber zu wählen und ihre Schülerlaufbahn selbstbestimmt in die Hand zu nehmen. So sind auch im Differenzierungskurs Gesellschaftswissenschaften bilingual (Gebi) Projektarbeit und das Erfahren und Arbeiten an außerschulischen Lernorten in unserem Gebi-Curriculum fest verankert.

An Projekttagen wird den Schülerinnen und Schülern auf diese Weise ermöglicht, sich selbstständig, kreativ und je nach Interessenschwerpunkt mit Themen und Arbeitsfeldern zu beschäftigen, Informationen zu beschaffen, diese aufzuarbeiten und produktiv umzusetzen. Im letzten Schuljahr konnten so zu unterschiedlichsten Themen selbstentworfene Brettspiele unter dem Motto „Your game of historical England“ hergestellt und im Anschluss von den verschiedenen Gruppen gegenseitig getestet und hierdurch Sachfach- und Sprachkenntnisse vertieft werden.

Ebenfalls bietet die Exkursion ins Auswandererhaus in Bremerhaven (German Emigration Center) unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, Geschichte hautnah zu erleben, tatsächliche Lebensgeschichten von Auswanderern nachzuempfinden und gleichzeitig ganz besonders ihre Englischkenntnisse sowie ihre Kenntnisse zum Thema Auswanderung nach Amerika zu vertiefen.

Aktuelle Beiträge

Völkerschlacht und Elbsandsteingebirge – Kursfahrt nach Leipzig 2019

Wie alle Leistungskurse der Q1, sind auch wir (der Erdkunde- und Geschichtskurs) vom 24. bis zum 28. Juni auf Kursfahrt gefahren. Für uns ging es nach Leipzig.

(mehr …)
6c: Führung durch Stollen im Jakobsberg

Durch beeindruckende Höhlen-Schluchten und riesige, aus Steinen gemauerte Tanks wurden die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c am 28.6.2019 von Ortsheimatpfleger Herbert Wiese geführt, als sie den ehemaligen Nazi-Stollen „Dachs 1“ im Jakobsberg besichtigten. Sie waren beeindruckt von der gigantischen unterirdischen Anlage, in die die Nazis ab 1944 Teile ihrer Rüstungsproduktion verlagert hatten und Zwangsarbeiter bis zum Tode ausbeuteten.

(mehr …)
SoWi-Kurse der Q1 und Q2 besuchen den Landtag NRW

In Begleitung von Jens Kunze, Christian Andres und Esther Lienau erreichte die Gruppe nach einer Fahrt mit dem Bus gegen Vormittag Düsseldorf.

(mehr …)
Von Pfeffersäcken und einem Konzerthaus der Superlative

Leistungskurs Erdkunde Q1 unternimmt eine Exkursion nach Hamburg

Mit dem Zug in Hamburg angekommen, begann unsere Stadtführung durch die Hansestadt. Wir starteten am Jungfernstieg an der Alster. Dort erfuhren wir einiges über das „alte“ Hamburg und die Entwicklung zum „heutigen“ Hamburg. Früher war die Stadt sehr dicht besiedelt und für die Anzahl der Bewohner ziemlich klein. Heute ist das anders, denn die Stadt hat sich weiterentwickelt und ist größer geworden. Zwar ist die Einwohnerzahl höher als damals, aber die Stadt ist nicht mehr so dicht besiedelt, was auch an der größeren Fläche liegt. Danach gingen wir zu dem Neuen Wall, einer Straße mit vielen exklusiven Geschäften.

(mehr …)
„Konflikte zwischen Ökonomie und Ökologie“ – Geographie-Kurse besuchen Vorlesung
16. Januar 2019 Exkursionen

„Der Hamburger Hafen und die Niederelbe: Wiederkehrende und neue Konflikte zwischen Ökonomie und Ökologie“ – dies war das Thema des Vortrags von Prof. Dr. Jürgen Oßenbrügge (Universität Hamburg), den die Schülerinnen und Schüler der Geographie-Kurse der Q1 sowie Interessierten der Q2 im Rahmen einer Vortragsreihe der Geographischen Gesellschaft zu Hannover besuchten. Begleitet wurden sie von Berthold Korte, Alexander Muntschick, Dirk Schnieder, Pierre Seidel und Jennifer Seubert. (mehr …)