Fahrten

„Muss i denn, muss i denn zum Städtele hinaus?“

Ja, die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Porta Westfalica müssen! Und wenn wir ehrlich sind, sie wollen auch. Denn was ist interessanter, als hinauszugehen und die Welt in 3D zu erleben, die Dinge zu erfahren, von denen wir im Unterricht sprechen, lesen und hören?

Wir als Schule sind überzeugt, dass es für die jungen Menschen sehr wichtig ist, die Welt zu erfahren.

Als Heranwachsende sollen sie sich ausprobieren, ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. Die Fahrten ins Ausland ermöglichen dies und lassen so manchen Schüler, weit weg von der heimischen Sicherheit, über sich selbst hinauswachsen. Die Schüler finden sich nicht nur einer fremden Sprache, sondern zugleich auch einer fremden Kultur gegenüber, das öffnet den Horizont und fördert die Toleranz.

Gleichzeitig sollen Sie als Erwachsene Verantwortung für sich und die Welt übernehmen, die sie durch unsere Fahrten in Ausschnitten kennenlernen können. Von der Nordsee bis nach Tirol, von England bis nach China führten wir die Schülerinnen und Schüler in den zurückliegenden Jahren.

Doch dienen die Reisen nicht nur dem Kultur- und Wissenserwerb, sie unterstützen die Gruppenbildung. Fern ab der Heimat sind die Schülerinnen und Schüler stärker aufeinander angewiesen, als sie es daheim erfahren. Dabei lernen sich die jungen Menschen kennen, ihre Eigenarten und Vorzüge, auch die, die im Schulalltag selten zum Tragen kommen. Das hilft beim gegenseitigen Verständnis und fördert positive Eigenschaften wie Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft. Dies gilt besonders für Fahrten, die die Schüler intellektuell, sprachlich oder sportlich fordern.

Unser Fahrtenprogramm

Klassen- und Studienfahrten gehören zum festen Bestandteil unseres Schulprogramms. Sie ergänzen und bereichern vielfältig den Unterricht, sie sind für das Schulleben von großer Bedeutung.

An unserer Schule werden in der Erprobungsstufe (Jahrgangsstufen 5 und 6) einwöchige Klassenfahrten durchgeführt, die Schülern und Lehrern die Möglichkeit bieten, sich gegenseitig besser kennen zu lernen.

In der 9. Klasse finden Fahrten nach England, Frankreich und Italien statt, die besonders der Förderung der Fremdsprachenkenntnisse und dem Kennenlernen des Gastlandes dienen. In Italien, wo eine Schulpartnerschaft besteht, erfolgt die Unterbringung in Familien und der Schulbesuch im Gastland gehört zum festen Programm.

In der Sekundarstufe II wird eine Studienfahrt durchgeführt, die im Unterricht vorbereitet und ausgewertet wird. Die Fahrten werden i.d.R. leistungskursbezogen in der Qualifikationsphase 1 (11. Jahrgang) durchgeführt, wobei insbesondere Ziele im benachbarten Ausland auf großes Interesse stoßen. Als Fahrtenziel für die Leistungskurse der Fremdsprachen wird häufig das entsprechende europäische Land ausgewählt.

Aktuelle Beiträge

Nichts hält uns am Boden – Die 8ten Klassen besuchen den Kletterpark

Am 31. August 2022 und am 2. September 2022 waren die achten Klassen im Kletterpark in Bad Oeynhausen. Mit zahlreichen Lehrerinnen und Lehrern ging es um 7:45 Uhr am Bahnhof in Porta Westfalica los. Wir waren alle aufgeregt und haben uns sehr gefreut. (mehr …)

Natur, Industrie & Action: Die Klassenfahrt der 7A und 7B

Nach so langer Zeit endlich auf Klassenfahrt: Die 7A und die 7B verbrachten vom 4. bis zum 6. Mai 2022 drei aufregende Tage im Landschaftspark Duisburg-Nord. In dem riesigen Naturpark mit seinen stillgelegten Industrieanlagen haben wir viel Neues erfahren und jede Menge Spaß gehabt.

Am Mittwochmorgen ging es mit dem Bus um kurz nach 8 Uhr los. Nach der Ankunft in der Jugend­herberge und der Erkundung des Geländes stand als Erstes eine Rallye in der Innenstadt auf dem Programm: In Kleingruppen haben wir mit einer (mehr oder weniger zuverlässigen) Karte Ziele gesucht und Aufgaben gelöst. Anschließend hatten wir Zeit, auf eigene Faust durchs Zentrum zu streifen und diverse Sorten Bubble Tea zu probieren. Damit war der tolle Tag aber noch lange nicht vorbei: Nach dem Abendessen kletterten wir in den Industrie­anlagen und entdeckten dann ein weiteres Highlight: die gigantische Riesenröhrenrutsche, die durch die ehemaligen Erzbunker führt. Am Ende wartete aber noch eine Challenge der besonderen Art auf uns: Wir bestiegen einen Hochofen! Entlang alter Industrie­rohre führten uns viele Treppenstufen bis zum rund 70 m hohen Dach, wo wir den schönen Ausblick über Duisburg und den Landschaftspark genießen konnten. (mehr …)

Vom Jungfernstieg zur Elbphilharmonie – Geographie-LK-Exkursion nach Hamburg

Der Geographie-Leistungskurs traf sich am 17. März in aller Frühe am Portaner Bahnhof. Aufgrund der kritischen Corona-Situation gab es einige Schülerausfälle, die durch andere kompetente Schüler ersetzt werden mussten.

Trotz der Verspätung unseres Anschlusszuges in Hannover konnte die Stimmung der neugierigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Exkursion nicht getrübt werden. Somit kamen wir gut gelaunt in Hamburg an, wo wir vom norddeutschen „Schietwetter“ begrüßt wurden. (mehr …)

Wissensdurstig und ganz schön sportlich unterwegs in Paderborn: Unsere 8A

Am Donnerstag, den 6. Februar 2020 machten wir, Klasse 8a, einen Ausflug ins Heinz-Nixdorf-Forum (HNF) und in den Ahorn-Sportpark in Paderborn. An diesem Tag erfuhren wir nicht nur einiges über Computer und Technik, sondern erlenten auch eine neue Sportart, nämlich Baseball.

(mehr …)

Teilchenbeschleuniger DESY – Exkursion der Physikerinnen und Physiker

Die Physikerinnen und Physiker der Stufen Q1 und Q2 konnten bei ihrer Exkursion zum Deutschen Elektronen-Synchrotron in Hamburg – kurz DESY – herausfinden, wie spannend Physik auch außerhalb des Schulgebäudes sein kann. (mehr …)