Fahrten

„Muss i denn, muss i denn zum Städtele hinaus?“

Ja, die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Porta Westfalica müssen! Und wenn wir ehrlich sind, sie wollen auch. Denn was ist interessanter, als hinauszugehen und die Welt in 3D zu erleben, die Dinge zu erfahren, von denen wir im Unterricht sprechen, lesen und hören?

Wir als Schule sind überzeugt, dass es für die jungen Menschen sehr wichtig ist, die Welt zu erfahren.

Als Heranwachsende sollen sie sich ausprobieren, ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. Die Fahrten ins Ausland ermöglichen dies und lassen so manchen Schüler, weit weg von der heimischen Sicherheit, über sich selbst hinauswachsen. Die Schüler finden sich nicht nur einer fremden Sprache, sondern zugleich auch einer fremden Kultur gegenüber, das öffnet den Horizont und fördert die Toleranz.

Gleichzeitig sollen Sie als Erwachsene Verantwortung für sich und die Welt übernehmen, die sie durch unsere Fahrten in Ausschnitten kennenlernen können. Von der Nordsee bis nach Tirol, von England bis nach China führten wir die Schülerinnen und Schüler in den zurückliegenden Jahren.

Doch dienen die Reisen nicht nur dem Kultur- und Wissenserwerb, sie unterstützen die Gruppenbildung. Fern ab der Heimat sind die Schülerinnen und Schüler stärker aufeinander angewiesen, als sie es daheim erfahren. Dabei lernen sich die jungen Menschen kennen, ihre Eigenarten und Vorzüge, auch die, die im Schulalltag selten zum Tragen kommen. Das hilft beim gegenseitigen Verständnis und fördert positive Eigenschaften wie Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft. Dies gilt besonders für Fahrten, die die Schüler intellektuell, sprachlich oder sportlich fordern.

Unser Fahrtenprogramm

Klassen- und Studienfahrten gehören zum festen Bestandteil unseres Schulprogramms. Sie ergänzen und bereichern vielfältig den Unterricht, sie sind für das Schulleben von großer Bedeutung.

An unserer Schule werden in der Erprobungsstufe (Jahrgangsstufen 5 und 6) einwöchige Klassenfahrten durchgeführt, die Schülern und Lehrern die Möglichkeit bieten, sich gegenseitig besser kennen zu lernen.

In der 9. Klasse finden Fahrten nach England, Frankreich und Italien statt, die besonders der Förderung der Fremdsprachenkenntnisse und dem Kennenlernen des Gastlandes dienen. Dort, wo Schulpartnerschaften bestehen (z.Zt. England und Italien), erfolgt die Unterbringung in Familien und der Schulbesuch im Gastland gehört zum festen Programm.

In der Sekundarstufe II wird eine Studienfahrt durchgeführt, die im Unterricht vorbereitet und ausgewertet wird. Die Fahrten werden i.d.R. leistungskursbezogen in der Qualifikationsphase 1 (11. Jahrgang) durchgeführt, wobei insbesondere Ziele im benachbarten Ausland auf großes Interesse stoßen. Als Fahrtenziel für die Leistungskurse der Fremdsprachen wird häufig das entsprechende europäische Land ausgewählt.

Aktuelle Beiträge

Geographen informieren sich an der Uni Hannover über Hunger in der Welt

„Die Geographie des Hungers und der Welternährung“ – dies war das Thema des Vortrags von Ministerialdirigent Dr. Stefan Schmitz (Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), den die Schülerinnen und Schüler von Erdkunde-Kursen der Q1 im Rahmen einer Vortragsreihe der Geographischen Gesellschaft zu Hannover besuchten. Begleitet wurden sie von Berthold Korte, Alexander Muntschick und Jennifer Seubert.

Nach einem Abstecher in die vorweihnachtliche Innenstadt von Hannover gab es abends dann endlich für die mit Schreibblock und Stift ausgestatteten Portaner Gäste die Möglichkeit, Uni-Luft in einem Hörsaal der Leibniz Universität zu schnuppern. (mehr …)

Fahrt der 6. Klassen nach Naumburg vom 25. bis 29.09.2017

Montag

Wir sind mit zwei Bussen losgefahren. Dabei ging ein Sitz kaputt. Ca. fünf Stunden später kamen wir an der Unterkunft „Euroville“ in Naumburg an. Zunächst mussten wir essen. Dann konnten wir endlich in unsere Zimmer und auspacken.  Am Abend um ca. 18 Uhr haben wir auf dem Gelände ein Gemeinschaftsspiel gespielt. Um 19 Uhr gab es Abendessen und danach haben wir weitergespielt, am Ende hat eine Jungsgruppe aus der 6B gewonnen. Danach hatten wir Freizeit. Wir waren zum Beispiel auf dem Spielplatz, Volleyballplatz oder in unserem Bungalow und haben Gemeinschaftsspiele gespielt. Um 22 Uhr war Nachtruhe und alle mussten in ihre Zimmer. Dann haben alle irgendwann auch geschlafen. (mehr …)

Bozenfahrt vom 07. – 14.10.2017
7. November 2017 Fahrten nach Italien

Am 7. Oktober begann unsere Fahrt im Rahmen des Schüleraustauschs im Jahrgang 9 nach Italien. Nach einer 11-stündigen Fahrt kamen wir endlich am Bahnhof in Bozen an. Alle waren sehr aufgeregt und gespannt darauf ihre, Austauschpartner endlich kennenzulernen.

Den Sonntag durften wir mit unseren Gastfamilien verbringen. Einige Schüler unternahmen etwas gemeinsam, andere nur mit ihrer Familie.

Montag haben wir uns dann alle in der Schule getroffen und vor dem Frühstück noch einen kleinen Spaziergang durch den gegenüberliegenden Park gemacht. Nach dem Frühstück wurde uns dann die Stadt Bozen genauer gezeigt und uns zu einzelnen Gebäuden etwas erklärt. Den Rest des Tages konnten wir wieder mit unserem Austauschpartner verbringen. (mehr …)

Bath, Cardiff und Oxford in fünf Tagen
15. Juli 2017 Fahrten nach England

Die Studienfahrt nach England und Wales des Englisch- und SoWi-LKs der Q1 begann schon Montag in den frühen Morgenstunden. Nach einer langen Bus- und Fährfahrt kamen wir am Abend in unserem ersten Reiseziel, der Stadt Bath, an. Richtig beginnen tat unsere Fahrt aber erst am Dienstagmorgen, als wir unsere Stadtführer trafen. Auf eine ausgiebige Tour der schönen historischen Stadt folgte ein Besuch der römischen Thermen. Hier hatten wir die Möglichkeit uns frei zu bewegen und so die antiken Anlagen zu erkunden und die natürlichen sprudelnden Quellen zu bestaunen, welche die Römer als heilig betrachteten. Nachdem wir die Tour mit den Audioguides abgeschlossen hatten konnten wir bis zur Abfahrt noch frei die Stadt erkunden. (mehr …)

Schülerautausch mit Bozen: Italienische Schülerinnen und Schüler in Porta

Seit 27 Jahren findet ein Schüleraustausch mit einer Schule in Italien und dem Gymnasium Porta Westfalica statt, davon die weitaus größte Zeit mit der Schule „Cesare Battisti“ in Bozen (Südtirol). Die 13 Schülerinnen und Schüler dieser Schule wurden von Michela Trevi, der Organisatorin des Austauschs auf italienischer Seite, und ihrer Kollegin Roberta Gastaldon, zuständig für das Fahrtenprogramm in Italien, begleitet und waren vom 28.04. bis 05.05.2017 in Porta Westfalica. (mehr …)