Fahrten

„Muss i denn, muss i denn zum Städtele hinaus?“

Ja, die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium Porta Westfalica müssen! Und wenn wir ehrlich sind, sie wollen auch. Denn was ist interessanter, als hinauszugehen und die Welt in 3D zu erleben, die Dinge zu erfahren, von denen wir im Unterricht sprechen, lesen und hören?

Wir als Schule sind überzeugt, dass es für die jungen Menschen sehr wichtig ist, die Welt zu erfahren.

Als Heranwachsende sollen sie sich ausprobieren, ihr Wissen und Können unter Beweis stellen. Die Fahrten ins Ausland ermöglichen dies und lassen so manchen Schüler, weit weg von der heimischen Sicherheit, über sich selbst hinauswachsen. Die Schüler finden sich nicht nur einer fremden Sprache, sondern zugleich auch einer fremden Kultur gegenüber, das öffnet den Horizont und fördert die Toleranz.

Gleichzeitig sollen Sie als Erwachsene Verantwortung für sich und die Welt übernehmen, die sie durch unsere Fahrten in Ausschnitten kennenlernen können. Von der Nordsee bis nach Tirol, von England bis nach China führten wir die Schülerinnen und Schüler in den zurückliegenden Jahren.

Doch dienen die Reisen nicht nur dem Kultur- und Wissenserwerb, sie unterstützen die Gruppenbildung. Fern ab der Heimat sind die Schülerinnen und Schüler stärker aufeinander angewiesen, als sie es daheim erfahren. Dabei lernen sich die jungen Menschen kennen, ihre Eigenarten und Vorzüge, auch die, die im Schulalltag selten zum Tragen kommen. Das hilft beim gegenseitigen Verständnis und fördert positive Eigenschaften wie Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft. Dies gilt besonders für Fahrten, die die Schüler intellektuell, sprachlich oder sportlich fordern.

Unser Fahrtenprogramm

Klassen- und Studienfahrten gehören zum festen Bestandteil unseres Schulprogramms. Sie ergänzen und bereichern vielfältig den Unterricht, sie sind für das Schulleben von großer Bedeutung.

An unserer Schule werden in der Erprobungsstufe (Jahrgangsstufen 5 und 6) einwöchige Klassenfahrten durchgeführt, die Schülern und Lehrern die Möglichkeit bieten, sich gegenseitig besser kennen zu lernen.

In der 9. Klasse finden Fahrten nach England, Frankreich und Italien statt, die besonders der Förderung der Fremdsprachenkenntnisse und dem Kennenlernen des Gastlandes dienen. In Italien, wo eine Schulpartnerschaft besteht, erfolgt die Unterbringung in Familien und der Schulbesuch im Gastland gehört zum festen Programm.

In der Sekundarstufe II wird eine Studienfahrt durchgeführt, die im Unterricht vorbereitet und ausgewertet wird. Die Fahrten werden i.d.R. leistungskursbezogen in der Qualifikationsphase 1 (11. Jahrgang) durchgeführt, wobei insbesondere Ziele im benachbarten Ausland auf großes Interesse stoßen. Als Fahrtenziel für die Leistungskurse der Fremdsprachen wird häufig das entsprechende europäische Land ausgewählt.

Aktuelle Beiträge

Abi in der Tasche… und dann?
27. Januar 2023 Allgemein, Fahrten, Leben, Schüler

Eine interessante Frage, über die einige unserer Schülerinnen und Schüler der Leistungskurse in der Q2 zunächst gar nicht so recht nachdenken wollten.

Doch im Rahmen des Themas „Working and Studying in a Globalized World“ kam genau dieses Thema zur Sprache und so berichteten sie doch über ihre Pläne, Erwartungen, Hoffnungen aber auch Ängste hinsichtlich der vor ihnen liegenden Lebensphase. Im Folgenden hörten sie gespannt zu, als unsere ehemalige Schülerin Maike Sievert über ihre Zeit nach dem Abitur berichtete – in dem Unterrichtsraum, in dem sie selbst in der Qualifikationsphase am Englischunterricht teilgenommen hat und auf Englisch natürlich. (mehr …)

Klasse 5C übernachtet in der Schule
20. Januar 2023 Fahrten, Leben

Wer sagt eigentlich, dass nur „Die drei ???“, „Bibi und Tina“ oder die Schüler*innen aus der „Schule der magischen Tiere“ Abenteuer erleben? Gut, in Büchern, Filmen und Hörspielen gibt es immer noch etwas brenzligere Abenteuer, aber spannend ist so eine Übernachtung in der Schule allemal. Vier Schülerinnen berichten: (mehr …)

Wandertag der 5a – klein, aber fein!

Am 9. Dezember trafen sich die Schüler*innen der 5a, genau genommen, die gesunden Schüler*innen der 5a, die Klassenpatin Anastasia Zielinski aus der EF, Klassenlehrerin Laura Niemann und Klassenlehrer Tobias  Nahrwold im Klassenraum.

Wir legten unsere Wichtelgeschenke ab und Anastasia, die an diesem Tag einzige gesunde Klassenpatin, las uns das nächste Kapitel unserer Weihnachtsgeschichte vor. Anschließend gingen wir mit unseren mitgebrachten Brötchen, Aufschnitt, Obst und Gemüse in die Mensa, wo wir es uns erst einmal in aller Ruhe schmecken ließen. Einige Eltern und Geschwister von erkrankten Kindern brachten sogar noch Wichtelgeschenke und die zugesagten Leckereien für das Frühstück mit, sodass wir nach einer guten Stunde alle mehr als satt waren. (mehr …)

A Cold December Night – Probenfahrt zur Wewelsburg

Was kann es für Musikbegeisterte Schöneres geben, als tagelang miteinander Musik zu machen? Vielleicht gibt es etwas, doch die Begeisterung war Schüler*innen, Ehemaligen und Lehrer*innen anzusehen. So sangen, musizierten und lachten wir … und ein paar Tränchen gab es auch. (mehr …)

Drehwurm, Friseursalon und Kultur – Klassenfahrt der 9ten Klassen nach Köln

Direkt nach den Herbstferien hieß es für die neunten Klassen unserer Schule: Ab zum Bahnhof und bloß nicht den Koffer vergessen! Denn die lang ersehnte Klassenfahrt nach Köln stand endlich an. Als Lehrer*innen begleiteten uns Frau Jürgensmeier, Frau Seele,  Frau Seubert, Herr Hagemeier, Herr Küster und Herr Schnieder.

(mehr …)