Beratung für Schüler und Eltern

Die Beratung am Städtischen Gymnasium Porta Westfalica

Die Schule als Institution ist nicht nur ein Ort des Lernens, sie wird auch zur Lebenswelt unserer Schülerinnen und Schüler und übernimmt vermehrt Erziehungsaufgaben. Neben der Vermittlung der fachlichen Inhalte benötigen die Lernenden besonders im sozialen und pädagogischen Bereich Hilfestellungen und Unterstützung, damit sie zu selbstständigen und verantwortlichen Teilnehmern der Gesellschaft heranwachsen können. Denn hier gilt es, in einer modernen, sich rasch verändernden Welt Orientierung zu finden, sich mit verschiedenen Anforderungen und Problemen auseinanderzusetzen, Spannungen auszuhalten und Lösungswege zu finden.

Daher ist es unsere Aufgabe – neben dem Unterrichten, Erziehen und Beurteilen – auf Schülerinnen und Schüler zu achten, sie in ihren individuellen Stärken und Schwächen kennen zu lernen, sie auf ihrem Weg zu bestärken und ihnen gegebenenfalls Unterstützung oder Hilfe anzubieten.

Die Beratungsarbeit am Städtischen Gymnasium Porta Westfalica üben wir an verschiedenen Stellen aus.

Grundsätzlich nehmen alle Lehrerinnen und Lehrer die Beratungsaufgaben wahr, die von den Lernenden bzw. den Eltern an sie herangetragen werden. Bei Bedarf kann jede Schülerin und Schüler und jedes Elternteil eine Lehrkraft seines Vertrauens zu Rate ziehen.

Unsere Fachlehrerinnen und -lehrer beraten die Lernenden bei fachbezogenen Lernprozessen. Sie tun dies im Unterricht und bei Bedarf auch in Einzelgesprächen. Beratungen zwischen Fachlehrkräften und Eltern können beim Elternsprechtag in jedem Halbjahr wahrgenommen werden. Aus aktuellen Anlässen gibt es jederzeit weitere Beratungsmöglichkeiten bei einem vorher vereinbarten Beratungsgespräch.

Alle Fachlehrkräfte sind darüber hinaus aufmerksam für Signale, die die Beratung mit Eltern erforderlich machen wie besondere Begabungen, Überforderungen, auffallendes Verhalten, besondere Fehlzeiten usw. Bei Bedarf nehmen sie Kontakt zur Klassenleitung bzw. Jahrgangsstufenleitung auf.

Die Lehrerinnen und Lehrer, die die Aufgabe der Klassenleitung und Jahrgangsstufenleitung inne haben, sind (in der Regel) erste Ansprechpartner für Lernende und Eltern. Sie üben die wesentlichen Beratungstätigkeiten und die meisten Beratungsformen aus und sind die wichtigsten Ansprechpartner bei Fragen zur Schullaufbahn und bei auftretenden Besonderheiten in der Persönlichkeitsentwicklung.

Unsere Koordinatoren für

  • die Klassen 5/6 (Frau Korte)  
  • die Klassen 7-9 (Herr Hellwig)
  • die Sekundarstufe II (Herr Mahle)

unterstützen die Lehrerinnen und Lehrer in ihrer Funktion als Klassenleitung bzw. Jahrgangsstufenleitung. Sie beraten aber auch Schülerinnen und Schüler, gegebenenfalls Eltern und Lehrkräfte in besonderen Fällen sowie in Fragen der Schullaufbahn.

Bei komplexen, juristisch problematischen o.ä. Fällen wird die Schulleitung informiert und je nach Fall in den Beratungsprozess einbezogen.

Die aufgeführten institutionalisierten Beratungsfelder werden durch weitere professionalisierte Beratungsmöglichkeiten ergänzt (s. Übersicht). Schülerinnen und Schüler, Eltern, aber auch Lehrerinnen und Lehrer können jederzeit auf die Beratungsangebote unseres Schulsozialarbeiters zurückgreifen oder die Beratung der verschiedenen außerschulischen Beratungsstellen (z.B. Jugendamt Porta Westfalica, Schulpsychologischer Dienst, Beratungsstelle für Schul- und Familienfragen usw.) in Anspruch nehmen. Die jeweiligen Kontaktadressen können bei der Klassenleitung bzw. Jahrgangsstufenleitung oder im Sekretariat erfragt werden.

Damit in Zukunft Lehrer, Eltern und auch Schüler die jeweiligen Ansprechpartner schneller und gezielter finden können, haben wir alle Beratungsfunktionen in sozialen und pädagogischen Bereichen in einer tabellarischen und nach Jahrgangsstufen geordneten Übersicht zusammengetragen. Diese können Sie hier einsehen:

Beratungskonzept Übersicht

Des Weiteren gibt es besonders für Schülerinnen und Schüler Plakate und Flyer, anhand welcher sie gewünschte Ansprechpartner schneller ausfindig machen können. Diese können hier eingesehen werden:

Plakat – Wenn es mal nicht gut läuft…

Flyer – Wenn es mal nicht gut läuft…

Aktuelle Beiträge

Erstes SV-Seminar 2019
22. Februar 2019 Schülervertretung

Auch in diesem Schuljahr fanden sich die Mitglieder der Schülervertretung zum ersten diesjährigen SV-Seminar am 25. Januar 2019 zusammen. Richtig gelesen, zum ersten SV-Seminar. Im Gegensatz zu den letzten Jahren, haben wir uns dazu entschieden das Seminar an zwei aufeinanderliegenden Tagen stattfinden zu lassen.

(mehr …)
Vom Chemieraum in den Hörsaal

Vom 6.11.2018 bis zum 11.12.2018 hatten wir, fünf Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Chemie der Q1 (Leon Böke, Viola Hodanovic, Nele Kellner, Jan Mabrouk, Paulina Wilke) die Möglichkeit, am Probestudium Chemie 2018 an der Universität Bielefeld teilzunehmen.

(mehr …)
Halloween U-Party 2018

Am 31. Oktober wurde es an unserem Gymnasium gruselig. Die U-Party, welche von der Q1 organisiert wurde, fand unter dem Motto Halloween statt und wurde für die Jahrgangsstufen 5-7 zum Anlass, sich zu verkleiden. (mehr …)

Schülersprechtag für die Jahrgangsstufe 8
30. September 2018 Lernen, Schüler

Lernen ist ein individueller Prozess. Deshalb findet am 14. und 15. November der erste Schülersprechtag für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 statt. Diese vereinbaren auf freiwilliger Basis einen Termin mit einer in der Jahrgangsstufe 8 unterrichtenden Lehrkraft, der den Schüler oder die Schülerin dann individuell berät. Der Beratungstermin dauert maximal 25 Minuten. Inhalte können dabei Themen sein, die die Schülerinnen und Schüler gerade besonders beschäftigen, z. B. ihre besonderen Interessen im jeweiligen Fach, die Verbesserung der Noten in verschiedenen Fächern, das Klassenklima oder Erfreuliches oder Trauriges im Schulalltag. Vor allem aber werden die Stärken der einzelnen Schülerin oder des Schülers hervorgehoben. (mehr …)

Abiturzeugnisausgabe 2018: Wichtigster Tag im Jahr
7. Juli 2018 Allgemein, Schüler

Es war ein besonderer Tag für unsere Abiturientia, für Eltern, Lehrer und Freunde – und für die Schule der wichtigste Tag des Jahres: Voller Stolz empfingen unsere – jetzt ehemaligen – Schülerinnen und Schüler am 7. Juli 2018 ihre verdienten Abiturzeugnisse.

Im festlich geschmückten Forum blickten Schulleiterin Susanne Burmester, Bürgermeister Bernd Hedtmann, Schulpflegschaftsvorsitzende Nadja Rogalla, Jahrgangsstufenleiterin Gerda Ußling und Jahrgangstufensprecherin Andrea Dyck sowohl in die bewegte Schulvergangenheit als auch in eine spannende Zukuft der jungen Menschen.

Wir wünschen an dieser Stelle alles Gute für den neuen Lebensabschnitt und sagen: „Herzlichen Glückwunsch zum Abitur!“

Fotos