„Das Wichtigste im Leben eines Menschen ist die Wahl des Berufes, der Zufall entscheidet darüber.“ - Blaise Pascal, *1623, Philosoph

KAoA-Praxistage in der Sekundarstufe II – FAQ und Downloads

Wozu dienen die Praxistage?

Ziel der Praxistage ist die Gewinnung von weiteren praktischen Erfahrungen im Betrieb und/ oder im Studium und eine mögliche Konkretisierung der Berufswahl. Sie sollen die Möglichkeit erhalten, Ihre Praxiserfahrungen aus den BFE-Tagen und dem Praktikum (EF) zu ergänzen und zu vertiefen. Durch diese ergänzenden Erfahrungen sollen Ihre Vorstellungen mit den jeweiligen Praxisanforderungen abgeglichen werden und Ausbildungs- oder Studienentscheidungen gefestigt werden.

Wie ist der zeitliche Rahmen für die Praxistage?

Die Praxistage haben einen Umfang von fünf Tagen, die aber nicht zusammenhängend absolviert werden müssen und sich auf den Zeitraum zwischen der EF und Q1 verteilen können. Um solche Praxistage wahrnehmen zu können, haben wir die Zeiträume Mitte Januar bis Mitte Februar angedacht, da in diesem Zeitraum keine zeitlichen Kollisionen mit Klausuren entstehen.
Ein zweiter Zeitraum wird von Mitte Juni bis Beginn der Sommerferien liegen. Im Einzelfall können auch Termine außerhalb des Zeitraums genehmigt werden, wenn Betriebe oder Hochschule feste Termine vorgeben.

In welcher Form können Praxistage durchgeführt werden?

Die Praxistage können grundsätzlich in Betrieben, Verwaltungen oder Institutionen stattfinden, die Ausbildungsberufe oder akademische Berufe anbieten. Darüber hinaus können die Tage an Fach- und Hochschulen durchgeführt werden. Hier soll der Ablauf eines Studiums kennengelernt und Wesentliches über Inhalte und Anforderungen eines Studiums erfahren werden. Betriebsbesichtigungen oder Messebesuche zählen nicht dazu.
Beim Besuch einer Hochschule sollten an einem Praxistag min. 2 Vorlesungen erkundet werden, die durch den Evaluationsbogen zu reflektieren sind.

Wie sucht man sich Praxistage?

Die Suche nach geeigneten Praxiselementen setzt Ihre Eigeninitiative voraus, sich nach Stellen entsprechend Ihrer beruflichen Vorstellungen zu bemühen. Um Sie bei der Suche zu unterstützen, haben wir geeignete Veranstaltungen der Universitäten Hannover, Bielefeld und Paderborn zusammengestellt. Darüber hinaus finden Sie Veranstaltungen der Fachhochschule Bielefeld, die am Campus Bielefeld, Gütersloh und Minden eine Vielzahl von Studiengängen anbietet.

Die Listen bieten Ihnen wichtige Informationen über Thema, Datum und Ort an. Anmelden müssen Sie sich direkt unter den angegebenen Link-Adressen der Hochschulen. An vielen Universitäten ist eine vorherige Anmeldung nicht erforderlich. Betriebe und Unternehmen müssen selber angefragt werden.

Wie meldet man sich für einen Praxistag an?

Damit wir Ihre Teilnahme an Praxistagen dokumentieren können, müssen Sie sich im Voraus in die Teilnehmerliste mit vollständigen Angaben eintragen und abschließend benötigen wir eine Teilnahmebescheinigung der Unternehmen, Institutionen oder Hochschulen. Sofern keine Teilnahmebescheinigung ausgestellt werden kann, müssen Sie Nachweise in Form von Informationsmaterialien und Mitschriften erbringen.

Was gilt noch als Praxistag?

Exkursionstage der Oberstufe können als Praxistag angerechnet werden, wenn folgende Kriterien erfüllt werden:

  • Das Projekt muss an einem außerschulischen Lernort stattfinden.
  • Es müssen konkrete Aufgabenfelder aus Studium oder Beruf erkundet werden, d.h. reine Betriebsbesichtigungen oder allgemeine Universitätsführungen reichen nicht aus.
  • Es reicht, wenn die Praxisphase Teil der Veranstaltung ist. Hauptanliegen der Exkursion bleiben die fachlichen Inhalte.

 

Downloads

Formulare

Angebote