Soziales Lernen hat an unserer Schule einen großen Stellenwert. Ein Zusammentreffen von so vielen Menschen mit individuellen Voraussetzungen, Fähigkeiten und Interessen und auch ein Aufeinanderprallen von Menschen aus unterschiedlichsten Generationen ist in der Schule gang und gäbe. Entsprechend vollziehen sich täglich Lernprozesse. Jeder Schüler und jede Schülerin, aber auch jedes Elternteil, jede Lehrperson, alle machen tagtäglich neue Erfahrungen im Umgang mit anderen Menschen. Diese Erfahrungen dienen zum einen der Persönlichkeitsentwicklung jedes Einzelnen, aber auch der Gestaltung von Gruppenprozessen. Im Sinne des sozialen Lernens eignen sich die Schülerinnen und Schüler soziale Kompetenzen an, die für das Leben in einer Gesellschaft evident sind. 

weiterlesen

Soziales Lernen ist ein übergeordnetes Ziel, ein lebenslanger Lernprozess, nämlich die Fähigkeit, mit anderen Menschen zusammenzuleben und zu arbeiten und dabei die eigene Persönlichkeit nicht zu vergessen. Soziales Lernen findet von klein auf statt. Aus diesem Grund legen wir an unserer Schule großen Wert darauf, bereits in Jahrgang 5 die Sozialkompetenz der Schülerinnen und Schüler zu fördern und zu fordern. Neben den Kennenlerntagen zu Beginn der Zeit an der neuen Schule werden Fragen des gemeinsamen Miteinanders in diversen Unterrichtsinhalten aufgegriffen. Dies geschieht zum Beispiel im Fach Politik/Wirtschaft, in dem die Schüler sich in einer Unterrichtseinheit mit dem Thema „Zusammenleben“ auseinandersetzen. Dazu kommt die Arbeit in den Klassenleitungsstunden der Jahrgangsstufe 5. In der einmal wöchentlich stattfindenden Klassenleiterstunde werden gemeinsame Aktionen einer Klasse geplant, Klassenregeln aufgestellt und gruppendynamische Prozesse angestoßen. Die Stunde dient dazu, die Klassengemeinschaft zu stärken und Probleme innerhalb der Gruppe zu thematisieren und gemeinsam zu lösen. Im Sinne des sozialen Lernens haben bereits zahlreiche Kolleginnen und Kollegen unserer Schule an der Fortbildung „Lions Quest – Erwachsen werden“ teilgenommen. Das Programm „Erwachsen werden“ hat zum Ziel, die persönlichen, sozialen und kommunikativen Kompetenzen von Kindern und Jugendlichen zu fördern. In verschiedensten Bausteinen und mit diversen Methoden setzen sich die Lernenden mit verschiedenen Aspekten der Persönlichkeitsentwicklung und des Lebens in einer Gemeinschaft auseinander. Zwischenmenschliche Beziehungen, aber auch die Beschäftigung mit eigenen Gefühlen stehen im Rahmen des Lions Quest-Konzeptes im Mittelpunkt. Bestandteile des Programms werden bereits in verschiedenen Jahrgangsstufen eingesetzt. Ziel ist die kontinuierliche Implementation von Lions Quest-Elementen an unserer Schule. In diesem Zusammenhang wird stetig an dem Konzept des sozialen Lernens mit Lions Quest-Elementen gearbeitet. In Jahrgangsstufe 5 dient u.a. die Klassenleiterstunde dazu, Lions Quest-Elemente durchzuführen und als Anlass für die Stärkung der Klassengemeinschaft und eines Zusammengehörigkeitsgefühls zu nutzen.

Aktuelle Beiträge

„Busbegleiter“ des Schulzentrums Süd erhalten Zertifikate
17. Juni 2015 Soziales Lernen

Am Freitag, den 12. Juni 2015 konnten im Selbstlernzentrum des Gymnasiums Porta Westfalica in Anwesenheit der Schulleitungen von Realschule und Gymnasium 15 ausgebildete Fahrzeugbegleiter/innen ihre Zertifikate entgegennehmen. Vorausgegangen war ein Ausbildungsdoppeltag mit Christina Pörtner vom Verein „uptoyou – Bus&Bahn machen Schule“ e.V., an dem die Schüler/innen der beiden Schulen des Schulzentrums Süd teilnahmen. Am zweiten Tag kam zusätzlich Klaus Westermann von der MKB mit einem Bus hinzu, in dem die Schüler Rollenspiele erprobten.

(mehr …)