Nachhaltigkeit: Piet zieht ein

18. Dez 2019 Kategorie: Allgemein, Eltern, Leben, Mensa, Projekte, Projekte, Schülervertretung, Soziales Lernen,

Der Nachhaltigkeitsaspekt gewinnt an unserer Schule immer größere Bedeutung. Neben einer Nachhaltigkeits-AG hat eine Arbeitsgruppe zu unserer Mensa im letzten Frühjahr die dortigen Verpackungsmaterialien (und andere Aspekte) in den Blick genommen: Seit einiger Zeit werden Cookies vor Ort gebacken und ohne Einwegverpackung angeboten und die Getränke werden in Pfandflaschen verkauft.
Aber Salat, Joghurt, Obst und Gemüse-Sticks aus dem Bistro wollten wir nicht in einer Einweg-Plastikverpackung anbieten. Absurd, dass ausgerechnet das gesündeste Essen so verpackt werden muss – das durfte nach unserer Ansicht nicht sein!

In einer kleinen Arbeitsgruppe entschieden wir uns für hochwertige und langlebige Frühstücksboxen. Die Finanzierung dieser Boxen war allerdings ein weiteres Problem, das sich überraschend schnell lösen sollte: Die Schülervertretungen von Gymnasium und Realschule berieten sich und sagten die Finanzierung spontan und ohne Umwege zu! Ein schönes Zeichen der Verantwortung unserer Schülerinnen und Schüler!

Die Frage nach dem Rücklauf der Kunststoff-Boxen stellte ein weiteres Problem dar, das wir mit einem Pfandsystem lösen. Aus dem Wort „repeat“ entstand dann der Name für unsere Pfandmünze: Piet. Unser PIET ist eine einmalige Metallmünze mit den Logos der Schulen des Schulzentrums und der Stadt und dem einprägsamen „Repeat“-Symbol. Und zumindest bei PIET fanden wir schnell ein wertiges kunststofffreies Produkt.

Piet kann ab sofort erworben und im Mensa-Bistro eingesetzt werden. Wie das genau funktioniert, zeigt der Flyer, der in beiden Schulen in der letzten Woche ausgegeben wurde.

Jetzt freuen wir uns, wenn Piet viel im Kreis läuft, gesundes Essen transportiert und keinen Müll verursacht!