Erster Platz! Deutscher Gründerpreis 2021 für Schüler

01. Jul 2021 Kategorie: Individuelle Förderung, Projekte, Unterricht,

Hoppla! Kurz vor den Sommerferien ein Preis … und was für einer! Den 1. Platz im Bundesland NRW und einen beachtenswerten 17. Platz bundesweit unter den angetretenen 717 Teilnehmern belegten drei Schülerinnen der Einführungsphase.

Im Rahmen des Wettbewerbs „Deutscher Gründerpreis 2021 für Schüler“ schlüpften die Schülerinnen Lorena Storck, Katharina Sophie Tobüren und Katrin Jagusch vor einem halben Jahr in die Rolle von Firmengründerinnen und entwickelten eine fiktive Geschäftsidee. Als Team nahmen sie an einem Planspiel teil und investierten eine Menge Zeit und Mühen in ihr Firmenprojekt, das sie „Art for Charity GmbH“ nannten.

Als Ergebnis entstand eine fiktive Website für Künstlerinnen und Künstler, die auch in der Realität funktionieren könnte. Künstler verschiedener Bereiche könnten dort mit anderen Künstlern und Kunden in Kontakt treten sowie ihre Werke verkaufen. Ein bestimmter Anteil dieses Gewinns ginge an Wohltätigkeitszwecke, die auf der Webseite ausgesucht werden könnten. Neben der Firmenidee selbst erstellte die Gruppe „Art for Charity GmbH“ einen fiktiven Businessplan inklusive Marketingstrategie und Finanzplan. Unterstützt und begleitet wurde die Schülerinnen-Gruppe von unserem Kooperationspartner und Organisator des Planspiels, der Sparkasse Bad Oeynhausen-Porta Westfalica, von Thomas Mahle als Schulcoach und von Dr. Christian Schäferbarthold als Unternehmenspaten.

Bei der Verkündigung der Platzierung war allen Anwesenden der Preisverleihung die Überraschung ins Gesicht geschrieben. Denn angesichts der sehr großen Zahl aller Teilnehmergruppen (717 bundesweit!) zählte für die drei Schülerinnen zunächst der Olympische Gedanke: „Dabei sein ist alles!“ und nicht das Belegen der vorderen Plätze. Um so erfreulicher ist nun auch das Ergebnis selbst! Weitere namhafte Unterstützer dieses Existenzgründer-Planspiels, welches bereits seit 1999 durchgeführt wird, sind übrigens keine Geringeren als das Magazin „stern“, das Unternehmen Porsche und das ZDF.

Und der Preis? Tja, hinsichtlich eines Geschenkes dachte sich wohl unser Kooperationspartner, die Sparkasse Bad Oeynhausen-Porta Westfalica, dass Höhenflüge erlaubt seien und schenkte den drei Schülerinnen einen Rundflug in einem Kleinflugzeug mit anschließendem Dinner. Da freuen wir uns mit und sagen: „Herzlichen Glückwunsch!“

Katharina Sophie Tobüren, Kerstin Wöpkemeier (Betreuerin des Wettbewerbs), Lorena Storck, Christof Kuczera (Sparkasse), Elena Ronn-Lükemeier (Lehrerin und Betreuerin der Kooperation zwischen Schule und Wirtschaft), Katrin Jagusch, Thomas Mahle